Fleischi und seine hochkarätige Bande – Premiere in Vohburg

Fleischi und seine hochkarätige Bande – Premiere in Vohburg

Vohburg

Vohburg, 15.10.2011 (fba).

 

Er kann nicht leise und er kann kein Hochdeutsch! Macht aber nix!!

Wenn die Kuh Yvonne auf der Blockflöte Highway to Hell spielt, dann sind Sie nicht im falschen Film, sondern live dabei, wenn Fleischi, alias Bernhard Fleischmann, und seine Bande auf der Bühne stehen. So geschehen am Freitagabend im Bürgersaal des Vohburger Rathauses. Den dort fand die Premiere statt von Fleischis ersten Live-Auftritt mit seinem neuen Programm Fleischi und seine Bande „Da passt ja gar nix zam“. Stimmt! Die bunt zusammengewürfelte Bande passte auf den ersten Blick so überhaupt nicht zusammen. Den Schlagzeuger haben sie erst seit zwei Tagen in der Bande. Was wohl seinem Vorgänger geschehen sein mag, na ja ein bisschen Verschleiß ist ja immer. Vor allem wenn man weiß, wie´s bei den Vieren auf der Bühne abgeht. An der E-Gitarre hätten wir den Mozart von Burgau/Schwaben, Hermann Skibbe. Musiker und Songwriter, und seit fast 8 Jahren mit Fleischi immer mal wieder unterwegs. Hermann Skibbe hat bereits für unzählige Film- und Fernsehproduktionen die Musik geliefert, sowie eigene Songs und CD´s herausgebracht. Alle aufzuzählen wäre unmöglich, aber man kann sie unter www.skibbe.de nachlesen. Und last but not least, die einzig ganz normale auf der Bühne, zumindest dem ersten Eindruck nach, Karin Rabhansl, ein Mega-Talent aus Passau/Niederbayern und ihres Zeichens ebenfalls Songwriterin und Sängerin und das Mobbingopfer von Fleischi. Karin Rabhansl hat bereits eine CD herausgebracht „Mogst schmusn mia wad´s wurscht“, in bayrischer Mundart, und mit echt guten Texten. Dieses Album ist bereits erhältlich unter www.karinrabhansl.de. Und super empfehlenswert. Meiner Meinung nach eine heiße Konkurrenz für Claudia Korreck.

 

 

Die Vier haben letztes Frühjahr spontan beschlossen, eine CD zu machen. Kein Problem, 3 Tage im Gartenhäuschen und alles war im Kasten. Na ja ein paar irritierte Nachbarn gab es schon, aber wer neben Fleischi wohnt, ist sicher einiges gewöhnt. Ebenso wie Mama Fleischmann, die in Vohburg im Publikum saß und die beim Auftritt ihres Sohnes sichtlich stolz auf ihn war. Und zu Recht, den die Leistung der Vier war erste Klasse. Es gab nur ein kleines Problem. Die CD die mit der Show vorgestellt wurde ist leider noch nicht ganz fertig und somit noch nicht im Handel erhältlich. Die Zuschauer der Premiere hatten jedoch die Gelegenheit, die ersten Exemplare noch ohne Cover, dafür aber Stilecht in einer Verpackung für Frischfleisch, zu erstehen.
Beide CD´s, sowohl die Fleischi und seine Bande als auch die von Karin Rabhansl werden wir Ihnen noch in der „Aktion der Hallertauer“ ausführlich vorstellen.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.