Gefahrguttransporter ausgebremst und dabei Unglück in Kauf genommen

Gefahrguttransporter ausgebremst und dabei Unglück in Kauf genommen

Neustadt / Donau

Neustadt / Donau, 26.07.2017 (hal/rt).

 

Gesucht wird von den Beamten der Polizeiinspektion wegen Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung ein bislang unbekannter Autolenker, der den Fahrer eines Gefahrguttransportes und einen weiteren Verkehrsteilnehmer absichtlich in arge Bedrängnis brachte und dabei in Kauf genommen hat, dass durch sein unverantwortliches Handeln womöglich ein desaströses Unglück passiert.

In der vergangenen Dienstagnacht gegen 23.40 Uhr fuhr der 36-jährige Fahrer des Gefahrguttransporters von der B299 von Landshut kommend auf die B16 auf. Ungefähr 300 Meter nach der Auffahrt wurde er von einem von dem unbekannten Pkw-Fahrer trotz Gegenverkehr überholt. „Dabei mussten sowohl das Gefahrgutfahrzeug als auch der entgegenkommende Pkw stark abbremsen, um eine Kollision der Fahrzeuge zu vermeiden“, so ein Polizeisprecher.

Im Anschluss an das für alle Beteiligten gefährliche Überholmanöver bremste der widerrechtlich überholende Pkw-Fahrer den Gefahrgut-Lkw obendrauf auch noch aus, um dann seine Fahrt in Richtung Neustadt/Donau fortzusetzen. „Die Ermittlungen in Bezug auf den verantwortlichen Fahrer dauern noch an, Sachschaden entstand keiner“, so die Polizei.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.