Feimbo Singers rocken den Sommer

Feimbo Singers rocken den Sommer

Fahlenbach

Fahlenbach, 04.07.2015 (wk).


In einer entspannten Biergartenatmosphäre ließ es sich zusammen mit den Teenies und Damen der Feimbo Singers unter den hohen Bäumen beim Sportheim Fahlenbach wunderbar feiern. Die bunt gemischte Schar der Sängerinnen war trotz der hohen Temperaturen sehr gut drauf und ihre Leiterin Kristine Steinhart hatte nicht nur ihren Chor, sondern auch das Publikum bestens im Griff.


Bei dem zwar recht heißen, aber wunderschönen Sommerabend hatten sich nicht nur Fahlenbacher, Rohrbacher oder Königsfelder beim Sportheim eingefunden, auch begeisterte Fans aus anderen Orten und Regionen waren extra angereist, um die insgesamt 35 Sängerinnen mal wieder live zu erleben.

Der Chor setzt sich aus den unterschiedlichen Altersklassen zusammen und die bunte Mischung macht es, dass der Schwung und die Begeisterung fürs Singen auch bei den Zuhörern bestens ankommt. Die Teenies kamen dabei auch zu ihren Einsätzen, entweder allein (bei „It`s rainig men“ mit ihren Regenschirmen) oder zusammen mit den „Großen“.

Und da die Feimbo Singers am kommenden Sonntag in der Fahlenbacher Kirche singen, passte als humorvoller Hinweis der Song von Hans Söllner „Hey lieber Gott, ich möcht´ dich heut mal a bisserl loben“. Kristine Steinhart konnte nicht nur zeigen, dass sie den Chor und die Musik im Griff hat, auch als Sängerin überzeugte sie zum Beispiel beim Solo „All about that Bass“ von Meghan Trainor. Man merkt ihr einfach ihre jahrelange Erfahrung als Bandsängerin an, auch wie sie immer wieder die Gäste mit humorvollen Zwischenbemerkungen zum Schmunzeln bringt. Ein wahres Showtalent eben und ein Glücksfall für Fahlenbach.


Mit ihrer ausgesuchten Mischung verschiedener Songs, Oldies und aktuellen Hits von Gospel, Pop bis Rock, trug sie dazu bei, dass alle Gäste sich in der Musik wiederfinden konnten. Und als Chorleiterin am Keyboard schaffte sie es mit ihrer offenen, natürlichen Art, auch die Zuhörer zum begeisterten Mitmachen und Mitsingen zu bewegen, so dass es eine herrliche Kommunikation zwischen Sängerinnen und Gästen gab.
Kristine Steinhart freute sich bei der Begrüßung der Gäste auch über den Besuch einiger Gemeinderäte und aller drei Bürgermeister mit Peter Keck an der Spitze und seinen beiden Stellvertretern Johann Wolf und Johann Vachal. Sie dankte außerdem den Verantwortlichen des SV Fahlenbach, allen voran Stefan Vachal und seinem Stellvertreter Robert Frass, dass der Chor wieder das Vereinsgelände für sein Sommerfest nutzen durfte, ebenso dem Wirtsehepaar des Sportheims, die sonst unter den Bäumen ihren Biergarten betreiben. Es war einfach zu merken, dass es in Fahlenbach ein großes Zusammengehörigkeitsgefühl gibt – das zeigt sich nicht nur beim Sommerfest der Feimbo Singers, sondern auch bei anderen Veranstaltungen der Fahlenbacher, wie Dorffest oder Adventssingen. Denn an den Ständen für Getränke, Kuchen und Schmankerl vom Grill waren alles Freunde, Verwandte und Nachbarn der Feimbo Singers aktiv, die ehrenamtlich und mit viel Freude die Gäste bewirteten. Und der Abend war bestens dazu angetan, sich mit seinen Nachbarn, Freunden und Bekannten zu treffen, sich zu unterhalten und das Wochenende zu geniessen.

 

 
Gegen Schluss der Veranstaltung, die dies Mal zum Glück von keinem Gewitter beendet wurde wie letztes Jahr, wollten die Gäste eigentlich noch nicht nach Hauses gehen und erklatschten sich eine Zugabe aus einem Medley von Abba-Songs mit dem Schlusslied „Thank you for the Music“. Aber ganz ohne das Heimatlied „Mei Feimbo“, das Kristine Steinhart mit 16 Jahren komponiert hatte, konnte das Fest natürlich nicht beendet werden – und viele sangen begeistert mit.

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.