Ein Liebling kam ganz alleine

Ein Liebling kam ganz alleine

Rohrbach

Rohrbach, 26.10.2014 (rs).

"Unsere Lieblinge" waren angekündigt für Sonntagabend im Incontri. Mit einer Kehlkopfentzündung musste Alex Haas jedoch leider daheim bleiben und sein Partner Stefan Noelle gab ein Solo-Konzert in Rohrbach. Nur zwei reservierte Karten wurden ob dieser Änderung zurückgegeben, die, die geblieben waren, genossen einen Abend gefühlvoller Lieder mit beeindruckenden Texten.

"Es ist sehr mutig von Ihnen, dass Sie geblieben sind", machte Stefan Noelle von Beginn an deutlich, dass es musikalisch ein ganz anderes Programm geben würde, als wenn sein Partner mit auf der Bühne stehen würde. Wäre es ansonsten ein Programm, bestehend aus reinen Cover-Songs - poetisch und rockig, charmant und virtuos - gewesen, so stellte Noelle den etwa 60 Besuchern in der Kulturwerkhalle nur Eigenkompositionen vor. Und das war beeindruckend! Derart anspruchsvolle Texte zu Themen, die aus dem Leben gegriffen sind, nachvollziehbar für annähernd jedermann und musikalisch abwechslungsreich begleitet - das hört man nicht alle Tage und stellt einen willkommenen Kontrast dar zu den vielen Jazz- und Blues-Konzerten in der Region.

Von Eindrücken und Wertungen zu Wellness-Wochenenden über To-Do-Listen, die Paar-Kommunikation für Fortgeschrittene oder auch die Auseinandersetzung mit der Frage, wie sexy Intelligenz sei - Themen, die nicht alltäglich sind für Songtexte, wohl aber durchaus dem täglichen Leben entspringen. Höhepunkt des Konzerts war sicher "Alles, was gekauft wird, ist gut" mit einer Aneinanderreihung von Seitenhieben gegen die heutige Konsumgesellschaft. Dass er eine poetische Ader hat, ist unverkennbar, wird aber offensichtlich, wenn er über den Klimawandel anmerkt: "Hast du dir schon mal überlegt, was es für die deutsche Dichtung bedeutet, wenn der Mai überhaupt nicht mehr der Mai ist? Dann ist eventuell 'der April gekommen' und die Bäume schlagen aus". Und was würde man dann mit den ganzen Frühlingsgedichten unserer klassischen Dichter machen? Die würden von ihrer Aussage her einfach nicht mehr stimmen.

Manchmal muss man als Konzertgänger zu seinem Glück gezwungen werden. Sonntag war so ein Abend; wer weiß, wie viele gekommen wären, wenn es geheißen hätte: Stefan Noelle präsentiert sein erstes Programm mit eigenen Liedern. So hatten alle etwas davon. Die Zuhörer genossen diese Songs, der Künstler konnte die Wirkung auf das Publikum in einem angenehmen und offenen Rahmen testen. Daumen hoch!
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.