Feimbo Singers mit bayrischem Schwung

Feimbo Singers mit bayrischem Schwung

Fahlenbach

Fahlenbach, 24.10.2014 (wk).

 

Zu einem bayrischen Abend hatten die Feimbo Singers eingeladen und Eingeweihte wissen, dass sie den ganzen Abend mit Schwung und guter Laune begeistert werden. Und es sind nicht nur die Lieder, die die Menschen im Saal in Stimmung bringen, es ist auch die Art des Vortrags und die sympathische Art, wie Kristine Steinhart zu den einzelnen Liedern überleitet.

 

Der Saal war brechend voll mit über 120  Fans und erwartungsfrohen Besuchern aus der gesamten Umgebung von Fahlenbach, Rohrbach, Geisenfeld, Wolnzach und Königsfeld. Und wie es sich für einen bayrischen Abend gehört, waren viele Frauen und Madeln im feschen  Dirndl erschienen, aber auch die Männer ließen sich nicht lumpen und kamen zum Teil in Tracht. Dass alle Sängerinnen im Dirndl auf der Bühne standen war natürlich selbstverständlich. So wurde den Gästen nicht nur ein Ohrenschmaus, sondern auch ein Augenschmaus präsentiert. Musikalisch begleitet wurden sie wie immer von Kristine Steinhart am Keyboard und Jesse am Akkordeon. Der bayrische Abend wurde mit der Bayernhymne eingeleitet, womit denn auch sonst. Aber dann ging es los mit einem bunten Strauß volkstümlicher, peppiger Lieder. Es kam der Erkennungssong „Wir sind die Feimbo Singers“ und das „Rohrbacher Heimatlied“; „de Jodleralm“ und „s´Holledauer Liad“ folgten Schlag auf Schlag, immer verbunden mit ironischen und humorvollen  Kommentaren von Bandleaderin Kristine. Und jedes Lied wurde mit donnerndem Applaus der Zuhörer bedacht.

  

   "Da Postfrosch"                                            "Bayrisches Passwort"

Nach der Pause kamen die Teens Nina und Anna zum Zuge mit „Da Postfrosch“ („was ist gelb und hupft durch den Wald? Da Postfrosch…) und begeisterten das Publikum, so dass zum Schluss fast alle in den Song einstimmten. Auch der Sketch „A Bayrisches Passwort“ der Teens begeisterte die Zuhörer. „Das Dorfkind“ wurde ebenso bejubelt wie „De oiden Rittersleid“. Und weil die Zuhörer nach dem letzten Song „Wuids Wasser“ mit Kristine Steinhart nicht mit tosendem Beifall aufhören wollten, kamen als Zugabe noch „Bayern, des samma mia“, „S´Feimbo Liad“ und Der Hit von Hubert von Goisern „Brenna duads guad“. Dann musste aber auch wirklich Schluss sein, auch wenn viele Zuhörer gerne weiter gemacht hätten, aber sie wissen ja, dass sie ihre Feimbo Singers bald wieder hören können, zum Beispiel beim Adventssingen oder anderen Veranstaltungen. Und wer sie noch nicht gehört hat, sollte sich die Frauenpower aus Fahlenbach wirklich einmal anhören, es ist einfach ein Genuss!

 Teenie-Feimbo Singers

 

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.