Faschingsumzug in Rohr

Faschingsumzug in Rohr

.

Das kleine Dorf Rohr mit seinen noch nicht einmal 200 Einwohnern hat zum Fasching nach 10 Jahren wieder einmal einen Faschingsumzug auf die Beine gestellt, was es so im Rohrbacher Fasching normalerweise nicht gibt. Erstmals vor 20 Jahren hatten die Rohrer Feuerwehrleute die Idee, einen Faschingsumzug zu veranstalten, der von ihnen dann nach 10 Jahren wiederholt wurde.

 


Und am Sonntag kam dann die 3. Auflage. Großes Gedränge herrschte deshalb vorwiegend an den Straßen in Rohr und Rinnberg, durch die sich der Faschingszug mit 11 Motivwagen und vielen begleitenden Kleingruppen schlängelte. Vorneweg natürlich der Wagen der Rohrer Feuerwehr, auch die Gambacher Wehr hatte einen Wagen beigesteuert und beide Ortsteilwehren beklagen sich über die fehlende Ausstattung mit Feuerwehrfahrzeugen. So unkte die Rohrer Wehr, dass die Fahrzeugweihe voraussichtlich im Jahr 2040 stattfinden werde.

 
 Die Gambacher Wehr war davon überzeugt, dass es für sie am besten ist, sich selbst ein Feuerwehrauto zu bauen. Die Ottersrieder Agrar Oldies hatten einen Wagen mit professioneller Karikatur der Kanzlerin (Schneeflittchen) und ihren sieben Polit-Zwergen (die Zipfelmützen). Der Obst- und Gartenbauverein Rohr/Gambach war mit einem blumengeschmückten Traktor und bunter Begleittruppe unterwegs, und Bundestagsabgeordneter Erich Irlstorfer ließ es sich nicht nehmen, beim Obst- und Gartenbauverein vorne mit dabei zu sein.

 

Die Eichenlaubschützen Rohr/Gambach präsentierten die Alternative zur Massentierhaltung in Eschelbach, außerdem gab es eine Wirtshaus-Musi, die es schwer hatte gegen die laute Musik von den Festwagen anzukämpfen und Königsfeld beklagte die deutschen Dauerbaustellen (Flughafen Berlin und Stuttgart 21).

 
Die vielen oft verkleideten Zuschauer groß und klein an den Straßenrändern bejubelten die Festwagen, von denen es natürlich laufend Süßigkeiten regnete, die die Kleinen gar nicht so schnell aufsammeln konnten, bevor der nächste Schub kam. Auf die Frage, weshalb es denn nur alle 10 Jahre einen Faschingsumzug geben würde, beantwortete die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Stefan Meier, ganz einfach mit „…weil wir so klein san“.

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.