Waldweihnacht ganz ohne Schnee

Waldweihnacht ganz ohne Schnee

Rohr/Gambach/Rohrbach

Rohr/Gambach/Rohrbach, 23.12.2017 (wk).

Es hat sich inzwischen in Rohr und den Nachbarortschaften herumgesprochen, dass es im Wald bei Rohr jedes Jahr eine idyllische Waldweihnacht gibt, denn es kommen von Jahr zu Jahr immer mehr Menschen, vor allem Eltern mit ihren kleinen Kindern zur Waldweihnacht, veranstaltet vom Obst- und Gartenbauverein Rohr/Gambach.


Der Vorsitzende des Obst-und Gartenbauvereins, Stefan Meier, hatte als kleiner Bub früher mit seinem Vater schon Waldweihnachten erlebt, eine später eingeschlafene Tradition, die er nach langen Jahren 2013 wieder aufleben ließ. Alle Erwachsenen und Kinder versammelten sich vor dem Feuerwehrhäuschen Rohr und Musiker der Blaskapelle Rohrbach spielten weihnachtliche Weisen, bevor sich alle, angeführt von Stefan Meier und Feuerwehrleuten, mit Fackeln, Taschenlampen und Leuchtstäbchen in Marsch setzten und hinter der Kirche den Hohlweg hinauf und durch die Felder Richtung Wald marschierten. Ein langer Zug von großen und kleinen Menschen, die ganz Kleinen teilweise noch im Kinderwagen. Zwischendurch musste schon mal eine kleine Pause eingelegt werden, damit sich der Zug nicht zerläuft sondern aufschließen konnte. Die etwas größeren Kinder waren für den Marsch bestens mit Taschenlampen ausgerüstet und marschierten vorne weg und mussten deshalb immer wieder eingebremst werden.

 
Von weitem war dann schon im Wald ein schwaches Leuchten zu erkennen, denn die Lichter am aufgestellten Tannenbaum waren bereits eingeschaltet. Der Aufstieg von der Straße in den Wald zum Christbaum war durch Kerzen in Gläsern ausgeleuchtet, so dass der „Aufstieg“ leichter fiel. Oben angekommen, spielten abwechselnd die Blasmusiker, Kinder lasen Gedichte, der Kinderchor mit Beate Kempf an der Gitarre sang Weihnachtslieder und die Kinder bekamen später alle Tannenbaumschmuck, den sie freudig aufhängen durften. Die ganz Kleinen bestaunten das Jesuspüppchen in der Krippe und waren ganz begeistert von der Veranstaltung. Nach dem gemeinsamen Abschlusslied ging es wieder vorsichtig hinunter auf den Weg und gemeinsam zurück zum Feuerwehrhaus, wo Kinderpunsch, Glühwein und Wienerle auf alle warteten. Gartenbauvereinsvorsitzender Stefan Maier war sichtlich zufrieden, dass bei der Waldweinacht wieder so viele Menschen zusammen gekommen waren und dass die Kinder eine große Freude hatten.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.