Ein Samstagabend im Sinne der Musik

Ein Samstagabend im Sinne der Musik

Nandlstadt

Nandlstadt, 26.06.2017 (rw).

Nachdem die Jungs von „De Scho Wieda“ am Freitagabend das Nandlstädter Fest der Sinne mit ihrem Auftritt in der Hopfen-Halle einleiteten, ging es auch am Samstagabend musikalisch weiter. Auf insgesamt fünf Bühnen und auch nebenbei war den Besuchern so einiges geboten. Eines der Highlights gab es erst zu später Stunde.

Haupt-Akt am zweiten Tag des Festes war die Vergabe des zweiten Nandlstädter Musik-Preises. Dazu traten die sieben Musik-Gruppen Basement24, Da Koibeck, Jabbadafunk (siehe Bild), Kört Kabein, New Age Trailer, Wandering Fortune und ZoomOut gegeneinander an und zeigten von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr ihr Können auf der Hauptbühne vor dem Rathaus. Als Gewinner des Preises stach die Band ZoomOut aus Ingolstadt hervor.

Doch auch auf den anderen vier Bühnen war einiges los. Auf der Bühne beim Bäckerbräu trat die Gruppe Vintage Groove auf, Äff-Tam-Tam fand man auf der Kirchenbühne und der Gruppe Blechrausch konnte man auf der Bühne Binder-Blas an der Hausmehringer Straße zuhören. Mächtig was los war auch auf der Bühne beim Posthalter, wo DJ Tom Sachsenhauser Hits der 70er und 80er auflegte.

Für die Kinder wurde auch von 19:00 bis 21:00 Uhr ein Leseabend am Lagerfeuer im Pfarrgarten organisiert, ein weiteres besonderes Highlight für Jung und Alt war dann, als die Sonne bereits verschwunden war, ein Feuerspeier, der seine Flammen vor der Pfarrkirche in den Nandlstädter Nachthimmel spie.

Bei idealen Wetterbedingungen schlenderten die zahlreichen Besucher, die nicht nur aus Nandlstadt kamen, durch die Flaniermeile und lauschten den Klängen der verschiedenen Musikern. Für das leibliche Wohl und Biergartenstimmung sorgten reichlich viele verschiedene Gastronomen.


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.