Gismo Graf Trio

Gismo Graf Trio

Airischwand

Airischwand, 28.01.2017 (sia).

 

Wahnsinn kann man fast schon sagen, was dieses Trio mit ihren Instrumenten hervorbrachte. Beim ersten Konzert 2017 des Musikförderkreises Nandlstadt stand ein echtes Highlight auf dem Programm. Das Gismo Graf Trio sorgte für einen gut gefüllten Saal in Airischwand und begeisterte die Zuhörer.


Gismo Graf, jedes Konzert des 24-jährigen Stuttgarters ist ein Highlight. Unterstützt von Vater und Mentor Joshi Graf an der Rhythmusgitarre und Joel Locher am Kontrabass bilden sie ein Ausnahmetrio das seines Gleichen sucht. Gismo Graf zählt mittlerweile zu den besten Gypsy-Jazz-Gitarristen der Gegenwart. Sein größtes Vorbild ist der bereits verstorbene französische Gitarrist, Komponist und Bandleader Django Reinhardt, der als Vorreiter des europäischen Jazz gilt. Mit teils feinfühliger, teils temperamentvoller Musik, darunter etliche aus der Feder von Django Reinhardt, zogen die drei Virtuosen ihr Publikum in den Bann. „Dass sie gut sind, das wussten wir schon, dass sie aber so gut sind…“ die Zuhörer waren durchwegs begeistert und sparten nicht mit Rufen wie „Wow“ oder „Super“.

 

 

Fast wäre aus dem Trio nach der Pause ein Quartett geworden. Cheyenne Graf die 21-jährige Schwester von Gismo Graf war ebenfalls mit nach Airischwand gekommen und wollte die Musiker mit Gesang unterstützen. Sie war jedoch kurzfristig erkrankt und somit blieb es auch in der zweiten Halbzeit beim Trio.

 


Mitgebracht hatte das Trio auch sein neues Album "Modus Vivendi", das vor kurzem veröffentlicht wurde. Ein wunderbarer Abend, der Musikern und Publikum sichtlich großen Spaß gemacht hat.
 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.