Pablo Mirò - Künstler zweier Kulturen

Pablo Mirò -  Künstler zweier Kulturen

Airischwand

Airischwand, 28.02.2016 (cg).

 

Eigentlich wollte Pablo Miró mit seinem Trio im Huberhof in Airischwand auftreten - krankheitsbedingt wurde dann allerdings ein Duo daraus, was aber der Qualität des Abends keinerlei Abbruch tat. Dem Musikförderkreis Nandlstadt gelang auch dieses Mal wieder, einen hochkarätigen Musiker zu engagieren, die Zuschauer im fast vollständig besetzten Saal waren begeistert.

 


Pablo Mirò, Songwriter, Komponist, Sänger und Multiinstrumentalist ist eines der großen Talente der neuen argentinischen Musikgeneration. Sein Großvater, ein Deutscher, wanderte nach Argentinien aus, wo sowohl sein Vater als auch er geboren wurde. Seine Mutter ist Spanierin, während der Zeit der Militärdiktatur flüchtete die Familie zurück nach Deutschland, sodass Pablo zweisprachig aufwuchs. Der Musik seiner Heimat Argentinien ist der vielseitige Künstler allerdings immer verbunden geblieben, er verbindet sie mit klassischen und Jazzelementen. Immer wieder kommt der Tango als Hauptelement zum Tragen, aber auch Chacarera, Chamamé und Bossa Nova inspirieren den kreativen Künstler. Mit seiner kraftvollen Stimme singt er sowohl in deutsch als auch in spanisch, von beiden Kulturen ist seine Musik deutlich geprägt, virtuos ist auch sein Gitarrenspiel. 2013 erhielt er den Deutschen Rock und Pop Preis.
Begleitet wurde er von Libio Baldocela aus Peru, einem Könner an der Flöte und den Percussions.

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.