Extra gebraut fürs Hopfensiegelfest

Extra gebraut fürs Hopfensiegelfest

Nandlstadt

Nandlstadt, 29.08.2015 (cg).

 

Vor dem Rathaus Nandlstadt wurde gestern das Programm für das 5. Hopfensiegelfest am 6. September und das extra dafür gebraute Bier der Forschungsbrauerei Weihenstephan der Presse vorgestellt. Dafür hatte die Initiatorin des Festes, Hildegard Heindl, einen stilvoll dekorierten Tisch mit den selbstgemachten Bierkrügerln, 15 Stück, für jeden Siegelbezirk einen, arrangiert.

  

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Jakob Hartl stellte Dr. Johannes Tippmann von der Forschungsbrauerei Weihenstephan das neue Bier vor, das extra für dieses Fest neu kreiert worden ist. Bei der Überlegung, wie das neue Bier schmecken solle, habe man neue Trends aufgegriffen, wie den Wunsch nach den neuen "Craftbieren", wo vor allem vermehrt fruchtige Aromastoffe wie Citrus und Fruchtgeschmack herauszuschmecken sind. Es wurde 3fach Hopfen verwendet, natürlich nur aus der Hallertau, einmal "Hallertauer Perle", zweimal "Hallertauer Kascade". Das bernsteinfarbene Bier hat 13,7% Stammwürze und 5,7% Alkoholgehalt sowie 34 Bittereinheiten, 800l wurden für diesen Festtag gebraut.
Natürlich hatte Dr. Tippmann auch ein Faß des neuen Bieres dabei, so dass die Anwesenden, 2. Bürgermeister Jens-Uwe Klein, 3. Bürgermeister Gerhard Betz, Vizehopfenkönigin Helena Kreitmair, Kulturreferent Rainer Klier, Feuerwehrkommandant Michael Wagensonner sowie Geschäftsleiter Michael Reithmeier gleich eine Kostprobe bekamen und sehr begeistert davon waren.

 


Die Initiatorin des Hopfensiegelfestes, das von ihr vor 5 Jahren aus der Taufe gehoben worden war, mit Hilfe auch von Bürgermeister Reiser aus Mainburg, erläuterte die Bedeutung des Hopfensiegels, das erstmals 1834 in Wolnzach eingeführt und mittlerweile von der Zertifizierung abgelöst worden ist.
Kulturreferent Rainer Klier gab abschließend auch noch das Programm des Hopfensiegelfestes am nächsten Sonntag bekannt: Der Tag beginnt mit einer Hl. Messe, es findet ein Hopfenmarkt mit regionalen Produkten statt, eine Gütesiegelverleihung, eine Hopfazupfweltmeisterschaft mit Fachjury, Kutschenfahrten nach Gründl, wo der Hopfenanbau in der Hallertau erstmals dokumentiert wurde, musikalische Begleitung durch die Holledauer Musikanten und die Tanzlmusi Maschant und natürlich reichlich zum Essen und Trinken.
Die Veranstalter hoffen auf gutes Wetter und reichlich Besucher, das Fest findet ab 10 Uhr vor dem Rathaus statt, bei schlechtem Wetter in der Hopfenhalle.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.