Zuschuss für Kirchenuhr in Baumgarten

Zuschuss für Kirchenuhr in Baumgarten

Nandlstadt/Baumgarten

Nandlstadt/Baumgarten, 02.08.2017 (sia).

Symbolbild

Aus Altersgründen ist bereits vor längerer Zeit der Zeiger auf der Westseite der Kirchturmuhr in Baumgarten herunter gefallen. Im Rahmen der durchgeführten Sanierung des Kirchendaches und der Außenfassade kann die Kirchturmuhr nun wieder instand gesetzt werden. Die Gemeinde übernimmt die Kosten.


In der Urfassung der bayrischen Gemeindeordnung aus dem Jahr 1869 wurde geregelt, dass die Herstellung und Unterhaltung der öffentlichen Uhren Angelegenheit der Gemeinden sei. Hintergrund war seinerzeit der, dass noch nicht viele Menschen in der Bevölkerung eigenen Uhren besaßen und der Unterhalt sogar als Pflicht der Kommune gegolten hat. Im Jahr 1952 wurde diese Verpflichtung mit der Änderung der Gemeindeordnung abgeschafft, wohl durch den gestiegenen Wohlstand in der Bevölkerung. Heutzutage wird die rechtliche Situation differenziert betrachtet. Das bayrische Innenministerium vertritt die Auffassung, dass nach aktueller Rechtslage keine Verpflichtung der Kommunen zur Übernahme der Kosten für den Unterhalt besteht. Aus Sicht der Nandlstädter Marktverwaltung besteht allerdings weiterhin sehr wohl ein öffentliches Interesse am Erhalt der Kirchturmuhren. Deshalb wurde vorgeschlagen, zumindest die Hälfte der Kosten zu übernehmen und das erst 2018. Marktgemeinderat Sebastian Unger, selbst in Baumgarten wohnend, zeigte sich erstaunt, obwohl im Vorfeld schon darüber gesprochen worden ist, jetzt in der Beschlussvorlage ber auf einmal nur von 50 Prozent der Kotenübernahme die Rede ist. „Wir brauchen das Geld und zwar heuer. Es sind bereits für den Turm Kosten entstanden, die wir selber tragen müssen. Ich hoffe schon, dass wir jetzt zusammenhalten und eine Möglichkeit finden“. Gerhard Betz und Monika Linseisen unterstützten seine Meinung, schließlich sei das eine Tradition. Mit einer Gegenstimme wurde beschlossen, dass die Gemeinde die gesamten Kosten von 6210 Euro übernimmt und das noch in diesem Jahr.

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.