Alles bestens gelaufen

Alles bestens gelaufen

Nandlstadt

Nandlstadt, 06.07.2017 (sia).

 

Das Fest der Sinne 2017 kann als Erfolg verbucht werden. Veranstalter und Vereine zeigen sich im Großen und Ganzen zufrieden. Zwischen 8.000 und 9.000 Besucher haben an drei Tagen in den Straßen und Hinterhöfen gefeiert. Das Fest hat von allen Seiten viel Lob bekommen. Nach derzeitigem Stand wird es in zwei Jahren eine Neuauflage geben.


Zu einer kleinen Nachbesprechung trafen sich gestern Abend Bürgermeister Jakob Hartl, Kulturreferent Rainer Klier, die Mitglieder des Kultur- und Festausschusses und die Vertreter der mitwirkenden Vereine im Rathaus. Soweit sind alle mit dem Ergebnis zufrieden. Am Freitagabend spielte die Band „DeSchoWieda“ in der Hopfenhalle mit 517 zahlenden Gästen, die bis aus München, Regensburg und Rosenheim nach Nandlstadt gekommen waren. Die Bewirtung an diesem Abend haben die Marktgemeinderäte „geschmissen“. Der Samstag war wie zu erwarten der beste Tag, einzig der Sonntagvormittag war wetterbedingt etwas schlecht, was vielleicht für das Oldtimertreffen vom MSC nicht ganz so gut war. Eine enorme Steigerung gab es beim Getränkeverkauf. An den drei Tagen sind dreimal so viele Getränke ausgeschenkt worden wie vor zwei Jahren. Von den Nandlstädter Bürgern ist das Fest ebenfalls sehr gut angenommen worden und die Veranstalter haben viel Lob bekommen. „So können wir weitermachen“, fasste der Kulturreferent zusammen. Seinen Dank und seine Anerkennung richtete er an die vielen Helfer, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Die Sponsoren, die Marktgemeinderäte, die Vereine, die Bauhofmitarbeiter, die zu jeder Tag- und Nachtzeit geholfen haben und nicht zu vergessen, die gesamte Bevölkerung. Das macht Mut, weiterhin so zu arbeiten, deshalb probieren wir es 2019 noch einmal.
 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.