Stadtball ausverkauft

Stadtball ausverkauft

Unterpindhart

Unterpindhart, 12.02.2017 (wk).

 

Beim Rockermeier in Unterpindhart war wieder der Stadtball angesagt und alle Tischkarten waren ausverkauft, so groß und beliebt ist die Veranstaltung. Und es wurde ja auch viel geboten: der Auftritt der TSV Kindergarde, der Geisenfelder Faschingsgesellschaft und die flotte Musik der international bekannten Münchener Showband „Up to Date“, die die Tanzbegeisterten auf die große Tanzfläche lockten.


Die Kleinen der TSV Kindergarde zeigten wieder einmal ihr ganzes Können bei flotter Musik und schwungvollen Tänzen, der Showteil war anfangs dann in mysteriösen Nebel getaucht aus dem die Showgruppe, verhüllt in blaue Umhänge, ihren Showtanz begannen, um sich dann von den Umhängen zu befreien und flotte Tänze auf die Bühne zauberten. Die Mädels erinnerten in ihren Kostümen ein wenig an Elfenwesen oder an Wesen aus einer anderen Welt, während die Jungen auf der Rückseite ihrer Sakkos ein weißes Gerippe zeigten. Und dass man als Prinzenpaar mit 12/13 Jahren schon einen gekonnten Walzer aufs Parkett legen kann, zeigten Prinzessin Anna-Lena I. und Prinz Max II. Die vielen Zuschauer im Saal waren entzückt von dieser Leistung.


Schwungvoll marschierte dann später auch die Garde der Faschingsgesellschaft Geisenfeld mit großem Anhang sowie Prinzessin Andrea II. und Prinz Herbert I. in den Saal. Neben dem Gardemarsch bei flotter Musik und Kommentar von Hofmarschall Ernst Schweiger präsentierten Prinzessin und Prinz einen feschen Walzer, der die Zuschauer verzauberte. Und gegen Mitternacht gab es dann den Showteil der Faschingsgesellschaft, da wurden die Outfits knapper und die Tänze wilder und bestückt mit vielen Hebefiguren. Selbst Besucher, die die Faschingsgarde in diesem Jahr mit ihrem Programm erlebt hatten, waren wiederum restlos begeistert.

 


Zwischen den Auftritten waren natürlich wieder die Tänzerinnen und ihre Begleiter gefordert und zwischendurch gab es eine Ordensverleihung, aber dieses Mal nicht von der Faschingsgesellschaft sondern von Bürgermeister Christian Staudter. Er überreichte nicht nur dem 2. und 3. Bürgermeister Alfons Gigl und Erich Erl einen Faschingsorden, sondern auch Claudia Limmer von der Stadtkapelle und deren früheren Dirigenten Joachim Massow; stellvertretend für die Schulweghelfer bekam auch Leni Ostermeier einen Orden, ebenso Rudi Zablowski sowie zwei Besucherinnen aus Stralsund und Berlin, die extra zum Stadtball angereist waren, Michael Valentin weil er an diesem Tag Geburtstag hatte sowie eine Vertreterin des Arbeitskreises Asyl.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder