+++ Feuer in Asylbewerberunterkunft +++

+++ Feuer in Asylbewerberunterkunft +++

Geisenfeld

Geisenfeld, 09.07.2017 (rt).

 

 

Kurz nach Mitternacht am heutigen Sonntag ist in der Geisenfelder Asylbewerberunterkunft an der ehemaligen Patriotstellung ein Feuer ausgebrochen. Personen sind dabei nach ersten Informationen nicht zu Schaden gekommen. Darüber hinaus wurde im Zuge des polizeilichen Einsatzes ein Betäubungsmittelverstoß in der Asylbewerberunterkunft festgestellt.

Wie auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt wurde, kam es am heutigen Sonntag gegen 0.15 Uhr zu in der Asylbewerberunterkunft zu einem Zimmerbrand mit starker Rauchentwicklung. Die Geisenfelder Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen etwas über zwei Stunden zusammen mit den Floriansjüngern von Geisenfeldwinden mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei war auch die Schnelleinsatzgruppe des Roten Kreuzes im Einsatz.

Die Bewohner mussten evakuiert und im Großraumzelt untergebracht werden. Nach Auskunft der Kriminalpolizei ist der Sachschaden derzeit nicht bezifferbar. Die Brandfahnder werden morgigen Montag ihre Ermittlungen beginnen. Derzeit gebe es keine Anhaltspunkte für eine fremdenfeindliche beziehungsweise politisch motivierte Tat, so eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord.

„Im Rahmen eines anderweitigen Einsatzes wurden in der Asylbewerberunterkunft bei einem 21-jährigen Bewohner Betäubungsmittel festgestellt. Gegen den Besitzer des Marihuanas wurde Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz erstattet“, so die Beamten der Geisenfelder Polizeiinspektion, die ebenfalls vor Ort waren.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Geisenfelder