Christlsaal wird zum Tollhaus

Christlsaal wird zum Tollhaus

Mainburg

Mainburg, 19.01.2014 (bbe).

 

Im Kinderfasching der Narrhalla Mainburg war der Bär los! An die 250 Kinder mit ihren Eltern amüsierten sich köstlich im Christlsaal. Das erste Highlight war die Kindergarde der Narrhalla, sie bezauberte Groß und Klein gleichermaßen.

Der nächste Höhepunkt folgte kaum eine Stunde später mit dem Auftritt der Prinzengarde und dem märchenhaften Tanz von Corinna I. und Michael II. Nach dem offiziellen Programm stürzten sich die beiden mit ihrem gesamten Hofstaat ins Vergnügen.

Die kleinen Prinzessinnen waren begeistert, mal mit einem „richtigen“ Prinzen zu tanzen und auch die Gardemädchen hatten alle Hände voll zu tun. Gleich zu dritt oder viert wurden diese „belagert“, was ihnen jedoch augenscheinlich einen Riesenspaß machte.

Auch der Hofnarr wurde seiner Aufgabe gerecht. Besonders die kleinen Mädchen hatten es auf ihn abgesehen, weil er mit ihnen nicht nur Ringelreihen und Ententanz tanzte, sondern sie hoch in Luft wirbelte.

Die Stimmung wurde noch ausgelassener, als „Häschen“ Hofmarschall zum Guadlregen ausrief. Händeweise schmissen die Elferräte Süßigkeiten von der Bühne.

 

 

Ein Ameisenhaufen war ein Klacks gegen das, was dann los war! Überall krabbelten Bienen, Prinzessinen, Piraten, Cowboys, Indianer, Feuerwehrmänner, Polizisten, Ritter, Pippis, Hexen ….....herum, um so viele Naschereien wie möglich zu ergattern.

Schließlich zog ein laaaaaaanger Gaudiwurm durch den Saal und das Prinzenpaar hatte die Qual der Wahl. Aus all den vielen tollen kostümierten Kindern musste es drei auswählen. Sich zu entscheiden, fiel ihnen sichtlich schwer.

Einen Hoppala Gutschein von 10,- € erhielt der Drittplatzierte, ein kleiner aber doch sehr furchterregender Vampir. Den 2. Platz machte einen wunderhübsches Elbenmädchen und es erhielt dafür einen 15,- € Gutschein, ebenfalls von Spielwaren Hoppala.

Die absolute Nummer 1 war das Lieblingkostüm der Faschingsprinzessin, eine kleine Squaw. Sie sah auch zu süß aus mit ihren langen, schwarzen Zöpfen und der roten Indianerfeder auf dem Kopf. Auch sie erhielt einen Gutschein von Hoppala über sage und schreibe 20,- €. Alle drei Gewinner freuten sich riesig über ihren Gewinn.

Bis 18.00 Uhr dauerte der ganze Spaß, aber vor lauter Aufregung und dem kräftezehrenden Programm machten schon einige eher schlapp. Sie lagen in den Armen von Mama oder Papa und fielen in den tiefen Schlaf der Gerechten.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.