Autorenlesung Brezenrunde in Mundart

Autorenlesung Brezenrunde in Mundart

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 05.02.2017 (mh).

 

Wenn es denn mal bayerisch wird in der Landkreisbibliothek, dann ist Uschi Kufer vom Förderverein Bairische Sprache und Dialekte nicht weit. Sie hatte ihre Quetsche mitgebracht und gab auch sonst einiges an urbayerischer Dichtkunst zum Besten.


Den Auftakt allerdings, bestritt Erika Helstab, die täglich Erlebtes niederschreibt und auch so manchen absurden Gedankengang nicht auslässt. Ob das jetzt der sagenumwobene Inhalt ihrer Tasche, oder ein Friedhofsbesuch mit Jenseitsbotschaft ist, stehts ist ein verschmitztes Ende die Auflösung.


Alexander Bally versuchte sogar die fast schon filmreiche Obduktion eines Ureinwohners in bayerische Worte zu fassen, fast schon zu viel des Guten, denn der Zuhörer sollte nach der Lesung die Bilder auch wieder aus dem Kopf bekommen.


Die Brezenrunde ist eine Veranstaltungsreihe der Silbenschmiede mit dem Leiter der Kreisbücherei Stephan Ligl. Die Ziele der Gruppe sind: Information und Diskussion, Anregung, kleines fachkundiges Testpublikum, Planung neuer, interessanter Schreibkurse, Veranstaltungen z.B. öffentliche Lesungen. Die Brezenrunde soll ein ganz zwangloser und entspannter Genuss sein. Kaffee und Brezen sorgen für das leibliche Wohl und die eingeladenen Autoren für den Rest.


 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.