Spezial Bier Festival

Spezial Bier Festival

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 18.07.2015 (wk).


So viele Biermarken, so viele Spezialitäten und dann so viele Menschen bei dieser Hitze. Das hatte das Team vom Getränkemarkt Sulzberger wohl auch überrascht. Aber die Menschen kamen in die Hohenwarter Straße, weil es interessant schien, die verschiedensten Biermarken kennenzulernen. Für 5 Euro konnte sich jeder ein Probierglas holen und mit den darin abgezählten Kronkorken die Biere probieren.
 

Brauerei Riegele                                             Unterbaarer Bier
Und es war ein wahrlich umfangreiches Angebot, das sich der Getränkemarkt da eingeladen hatte, denn nicht allein die Anzahl der Brauereien war interessant, sondern vor allem die verschiedensten Biersorten. So präsentierte die Riegele Bier Manufaktur von 1386 aus Augsburg vom Weltmeister der Bier Sommeliers, Sebastian Priller-Riegele ihre Sorten Dulcis 12, Robustus 6 ,Ator 20, Auris 19, Amaris 50, Noctus 100, und Augustus 8, Simco 3, mit einem Farbspektrum von sonnengelb bis hin zu tiefschwarz, wobei Amaris 50 mit dem nordamerikanischen Hang zur extremen Hopfung und Noctus 100 als Imperial Stout die tiefschwarze, englische Antithese dazu bildete. Die Unterbaarer Brauerei aus dem schwäbischen Baar präsentierte ihr Export Dunkel, ein feurig dunkles und malzbetontes Bier und das Anno 2000, ein edles Premium Bier, feinwürzig und mit rundem Biergeschmack.
 

Schlossbrauerei                                              Müllerbräu
Die Schlossbrauerei aus Au stellten ihre Bier-Variationen vor: das dunkle Hopefull Dark Ale mit feinster Ale-Hefe und einer harmonisch herben Geschmacksnote, das Eiskeller Bier, die Mischgetränke Hopster Hopfenlimo und die Saphir Cola mit Hopfengeschmack. Der heimische Müllerbräu präsentierte sein Imperial Pale Ale Red Nax und die Black Barley Limited Edition.
 

Urban Chestnut                                               Schönramer Bier
Und natürlich nicht fehlen durfte die ganz neue Wolnzacher Brauerei, die Urban Chestnut Brewing Company mit ihrer Hopfenperle, der bekannten traditionellen Biersorte der Hallertau. Aus Petting war mit der Schönramer Brauerei ein ebenfalls kleines Brauhaus vertreten, das neben traditionellem Bier wie Weißbier, Hell und Pils auch India Pale Ale, Imperial Stout und Bayrisch Pale Ale präsentierte.
 

Hopfensecco                                                   Infinium Bier
Und als besondere Highlights war Hildegard Heindl aus Au mit ihrem Holled´auer Hopfen-Secco und dem Holled´auer Hopfagschbusi vertreten, letzterer ein grüner Bitterlikör, besonders geeignet zur Mischung eines Biercoctails oder zum Verfeinern ausgesuchter Schaumweine. Und noch eine Besonderheit bot die Brauerei Weihenstephan mit ihrem Starkbier Infinium, das eine Neuentwicklung zwischen Weihenstephan und der Samuel Adams Brauerei aus den Vereinigten Staaten ist und mit 10,5 Volumenprozent in einer dunklen, an eine Sektflasche erinnernden 0,75 Liter Flasche angeboten wird.

Camba Bierpräsentation
Die Camba Brauerei aus Truchtlaching an der Alz im Chiemgau war nicht nur als eine recht junge Brauerei (Start in 2008) vertreten, sondern auch mit einer großen Biervielfalt und einer professionellen Präsentation. Ihr Camba Oak Aged Imperial Stout Bier und einige Ale-Sorten werden, einmalig in Deutschland, in Cognac-Fässern und Whiskey.-Eichenholzfässern gelagert, das Camba Amber Ale in ehemaligen Rumfässern. Es war erstaunlich, dass diese kleine Brauerei mit 23 verschiedenen Sorten vertreten war.

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.