Grüne Marktwirtschaft – eine Diskussion mit Dieter Janecek

Grüne Marktwirtschaft – eine Diskussion mit Dieter Janecek

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 10.07.2015 (mh).

Grüne Marktwirtschaft – eine Diskussion mit Dieter Janecek


Zu einer Diskussion mit Dieter Janecek, Sprecher für Wirtschaftspolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, über Grüne Marktwirtschaft, hatten die Grünen Pfaffenhofen in ihr neues Büro am Riederweg, eingeladen.


Grüne Marktwirtschaft, was bitte ist denn das für ein Thema, wiedersprechen sich nicht die landläufigen Vorstellungen über Grüne Grundsätze und das, sonst von den Liberalen gepachtete Thema Wirtschaft? Dieter Janecek, Sprecher für Wirtschaftspolitik der Bundestagsfraktion, hat die Antwort praktisch schon in seiner Tätigkeitsbeschreibung. Janecek, der digital, in praktisch allen gängigen Medien, präsent und vernetzt ist, weiß von was er spricht. Er, der ultimativ Reisende in Sachen Grüner Politik, springt auch analog von Termin zu Termin. Ob Vorstandsvorsitzende von DAX Unternehmen, StartUps für erneuerbare Energien, Stromkonzerne, Zukunftskonferenzen, sein Terminkalender ist wie das Zappen im Internet.


Die Erkenntnisse aus seinen vielen Besuchen, gibt er praktisch im Durchreicheverfahren an die Basis weiter. Pfaffenhofen ist ein Ort den er gerne besucht, die bunte Koalition vor Ort, die mediale Aufmerksamkeit und ein vielfältiges grünes Umfeld, sind ein guter Platz um neu gelerntes zu diskutieren.


Geht Wirtschaft ohne Wachstum? Braucht es ein anderes, grünes Wachstum? Was ist das überhaupt? Lässt sich der Ressourcenverbrauch vom Wachstum entkoppeln? Und wie? Können Preise steuern oder braucht es ordnungspolitische Eingriffe, also Ge- und Verbote? Wo endet die Freiheit der Wirtschaft und wo beginnt das Primat der Gesellschaft? Wie soll es mit Europa weitergehen? Was bedeutet der sozial-ökologische Umbau konkret für Arbeitsplätze und Sozialversicherung? Und welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung? Was bringt uns die “Industrie 4.0″?
Es standen viele große Fragen auf der Agenda, die Verknüpfungen der Themen bringt es mit sich, eher gelassen das „Große Ganze“ zu betrachten. Das Vorgehen ist, den sozialen Anspruch zu wahren, Wirtschaft nicht als Teufelszeug des Kapitalismus zu betrachten, die Komponenten einfach mal in Ruhe zu betrachten und abzuwägen, was gegenwärtig zu tun ist. Die Gesprächsrunde erwies sich als sehr fruchtbar und detailfreudig, Janecek gelang es dennoch seine Eckpunkte zu platzieren.


Der Abend war eine kleine Zukunftswerkstatt an der alten Pfaffenhofener Stadtmauer, er kommt gerne wieder, sagt er. Vielleicht bleibt er auch irgendwann ganz hier, passen würde er in die zukünftige Gartenschaumetropole, von dessen baulichen Fortschritt er sich schon am Vormittag überzeugt hatte.

http://www.gruene-bundestag.de/fraktion/abgeordnete_ID_4389869/abgeordnete/janecek.html


 

Video

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.