Kirchen unterstützen Moscheebau

Kirchen unterstützen Moscheebau

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 26.07.2009 (lg).

Beim Thema Moscheebau signalisierten Pfaffenhofens evangelischer Pfarrer Thomas Schwarzer wie auch der katholische Stadtpfarrer Frank Faulhaber der Islamischen Gemeinde ihre Unterstützung. Pastoralrefernt Sepp Steinbüchler betonte, dass es wichtig sei für die muslimischen Mitbürger, einen würdevollen Ort für ihre Glaubensausübung zu finden. Eine Meinung, die auch Kulturreferent Steffen Kopetzky vertritt.

Grund für die Suche nach einem Baugrund für eine Moschee ist, der Gebetsraum in der Kellerstraße ist in einem baulich schlechten Zustand. Im Klartext heißt das, eine Überprüfung der Räume durch die Baubehörde hätte mit großer Wahrscheinlichkeit eine Schließung zur Folge. Wohin? Wenn es nach dem Wunsch der Islamischen Gemeinde geht, dann in Nähe des Bahnhofs. Hier soll ein Multifunktionsgebäude entstehen. Ein Baukörper mit einer Grundfläche von 420 Quadratmetern und einer Länge von 40 Metern. Dieser Gebäudekomplex umschließt ein Gebetshaus, ein Kulturzentrum mit Büros und Veranstaltungsräumen sowie eine kleine Wohnung. Wie hoch das Minarett wird, das soll in Absprache mit den Anwohnern und der christlichen Kirchen im Konsens entschieden werden. Damit aber nicht zu viel Zeit verloren geht, hat der Stadtrat jüngst den Vorbescheid für den Bau einer Moschee genehmigt.

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.