Verkehrsfreigabe der Zierlmühlbrücke

Verkehrsfreigabe der Zierlmühlbrücke

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 09.08.2017 (hal/rt).

Das Staatliche Bauamt Ingolstadt beabsichtigt am Freitag den 11.08.2017 die Zierlmühlbrücke wieder für den Verkehr freizugeben. Auf Grund noch ausstehender Restarbeiten erfolgt vorerst aber nur eine einspurige Freigabe.

Durch einen Anprallunfall wurde die Brücke im Juli 2015 derart beschädigt, dass das Mittelfeld des Bauwerks im Zuge einer Sofortmaßnahme abgerissen werden musste. Der Rückbau der beiden noch verbliebenen Randfelder erfolgte im November vergangenen Jahres. Die Pfeiler und die Widerlager der alten Brücke konnten beim Bau der neuen Brücke wiederverwendet werden. Die von der Staatsstraße abzweigende Gemeindeverbindungsstraße nach Zierlmühle, Ossenzhausen, Eja und Kleinreichertshofen, die über die Brücke führte, war seit dem Unfall unpassierbar.
Das Bauwerk überführt in einem Randfeld die ICE-Strecke München-Nürnberg. Im Zuge der Erneuerung des Bauwerks waren eine Reihe von Sperrpausen dieser wichtigen Zugverbindungsstrecke für den Abbruch, den Einhub der neun Fertigteile, etc. notwendig. Um die Bahnstrecke nicht unnötig zu sperren, koordinierten die Bahn und das Staatliche Bauamt ihre Baustellen. Nach dem Einhub der Fertigteile im März waren die weiteren Arbeiten unabhängig von der Bahn möglich.
Im Laufe dieser Woche werden die restlichen Asphaltierungsarbeiten auf der Brücke abgeschlossen, so dass der Verkehr voraussichtlich ab Freitag die Brücke wieder befahren kann. Da noch kleinere Restarbeiten ausstehen, ist die Brücke zunächst nur einspurig befahrbar. Diese Restarbeiten werden schnellstmöglich fertiggestellt.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.