Tote bei schwerem Verkehrsunfall

Tote bei schwerem Verkehrsunfall

Abensberg

Abensberg, 21.05.2017 (rt).

 

In den heutigen frühen Sonntagmorgenstunden kam es auf der A93 nahe Abensberg zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem eine junge Frau getötet wurde. Es gab mehrere Verletzte. Erst um 9.30 Uhr wurde die Fahrbahn in Richtung München wieder freigegeben.

Um 1.10 Uhr fuhr nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei aus bislang nicht bekannten Gründen ein Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Hausen und Abensberg in die Leitplanke. In der Folge wurden drei nachfolgende Pkw in den Unfall verwickelt. Eine 20-jährige Frau verlor bei dem Unglück ihr Leben. Ein schwerverletzter 26-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim ist am Vormittag in der Uniklinik Regensburg operiert worden. Neun Personen kamen mit leichten Verletzungen davon.

Ein vermisster Insasse aus einem der verunfallten Fahrzeuge wurde in den Morgenstunden in der Nähe der Anschlussstelle Hausen von Mitarbeitern der Autobahnmeisterei aufgefunden. Mutmaßlich hat er wegen eines Schocks den Unfallort verlassen. Die zuständige Staatsanwaltschaft hat ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet. Der Gesamtsachschaden könnte mehr als 100.000 Euro betragen.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.