Festivalatmosphäre zwischen Scheyern und Vieth

Festivalatmosphäre zwischen Scheyern und Vieth

Scheyern

Scheyern, 02.08.2013 (rs).

Ja, Ihr habt richtig gelesen: ein richtiges Festival in einer tollen Atmosphäre an einem fantastischen Ort. Vieth bei Scheyern ist seit nunmehr 6 Jahren das Zentrum der Open-Air-Festivals in der Region. Und wenn das noch mit einem solchen Traumwetter zusammenfällt wie dieses Jahr, dann strömen auch die Massen! Musikalisch ist allemal etwas geboten; Headliner am Freitagabend waren Attwenger aus Österreich.

Zum 10. Mal insgesamt fand das Festival Humulus Lupulus (lateinisch, steht für "Hopfen") nun bereits statt, davon bereits zum 6. Mal in diesem idyllischen Hain mit seinen Lichtungen zwischen Scheyern und Vieth. Um die 20 Bands und DJ's sorgten für Kurzweil durch eine abwechslungsreiche musikalische Beschallung und auch das Programm drumherum bietet für die ganze Familie etwas, so dass es nicht verwundert, dass Mann und Frau mit Kind und Hund angereist sind, häufig mit Zelt, damit man gleich nebenan übernachten und die ganze Festivalatmosphäre so richtig genießen kann.


Attwenger - Alpenrock mit Schlagzeug und Akkordeon

Hauptact am Freitagabend waren Attwenger aus Linz; namentlich verbergen sich dahinter Markus Binder (Schlagzeug, Gesang, Maultrommel) und Hans Peter Falkner (steirische Harmonika, Gesang). Nahtlos reihen sie sich musikalisch ein in die Vertreter des Alpenrock eines Hubert von Goysern, der La Brass Banda oder der Cuba Boarischen, um nur einige zu nennen. Traditionelle folkloristische Instrumente und Grundmelodien, verbunden mit Texten im Dialekt, jedoch absolut rockig inszeniert, das kommt generations-übergreifend an. Besonders beeindruckend war Binders Maultrommel-Solo, das so zuvor sicher noch niemand aus dem Publikum gehört hatte. Unvorstellbar, was der alles aus diesem kleinen Instrument herausholt!


Jim Fletch - Deep Elektro Pop

Zuvor traten auf der größeren der beiden Festival-Bühnen Jim Fletch aus München mit ihrem Mix aus Elektro, Pop und Indie auf; sie selbst nennen ihre Stilrichtung "Deep Elektro Pop". "Ihre Musik verordnet gestressten Seelen ein bisschen Strandurlaub – ganz egal wo sich der dazugehörige Körper befindet." fasst PULS - das junge Programm des Bayerischen Rundfunks - zusammen, als sie Jim Fletch Ende Juni diesen Jahres als Band der Woche vorstellten. BEruhigEND, aber dabei durchaus rhythmisch, geprägt von elektronischer Musik, einer glasklaren Stimme und Videountermalung erzählen die beiden Musiker Selena und Tim Geschichten aus allen Phasen des (ihres?) Lebens.

Neben den Konzerten auf zwei Bühnen gibt es aber auch ansonsten ein umfangreiches Beiprogramm auf Humulus Lupulus: Kinderschminken, Wasserrutsche oder Puppentheater für die etwas kleineren Besucher sowie beispielsweise ein "Instant Wedding" für diejenigen, die es nicht abwarten können und das Verheiratet-Sein einmal ausprobieren möchten: zu diesem Zweck hatte das Jugendparlament Pfaffenhofen eine Fotowand aufgestellt, bei der man an 2 Aussparungen seine Köpfe durchstecken und sich als Brautpaar ablichten lassen konnte. Für den Zeitraum des Festivals konnte man dann so tun, als wäre man verheiratet. Probieren geht über Studieren!

"Wir freuen uns, dass Humulus Lupulus immer so friedlich und entspannt über die Bühne(n) geht. Das Erfolgsrezept ist eine Art Selbstorganisation, jeder fühlt sich bei uns für alles verantwortlich, greift ein, sobald es irgendwo etwas zu regeln gibt. Unser bunt gemischtes Publikum schätzt das und trägt mit seiner durchwegs positiven Grundeinstellung zu dieser fantastischen Atmosphäre bei. Ein übriges ist natürlich diese phänomenale Location." zeigen sich die Veranstalter Arlett und Herbert des mobile e.V. hochzufrieden mit dem Verlauf des Jubiläums-Festivals.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.

Lokalteil

Finde uns auf Facebook

Branchenbuch

Hausbau Wolf

Pindharter Str. 11
85290 Geisenfeld

Futtermittel Schwarzhuber

Ebenweg 3
85283 Larsbach

Neueste Videos