Katastrophenschutzübung in Reichertshofen

Katastrophenschutzübung in Reichertshofen

Reichertshofen

Reichertshofen, 12.10.2017 (hal/rt).

 

Bei Großschadensereignissen und Katastropheneinsätzen kann es geboten sein, dass Feuerwehren und BRK-Einheiten auch außerhalb ihrer kommunalen Zuständigkeit und auch außerhalb des Landkreises oder Bayerns angefordert und eingesetzt werden müssen. Dies dient der überregionalen oder gar länder- und staatenübergreifenden Katastrophenhilfe. Geprobt wird dafür am kommenden Samstag in Reichertshofen.

Die Übung der Katastrophenschutzbehörde im Landratsamt Pfaffenhofen in Zusammenarbeit mit der Kreisbrandinspektion, den Feuerwehren im Landkreis und dem Kreisverband Pfaffenhofen des Bayerischen Roten Kreuzes ist zwischen 9 und 14 Uhr. Geübt wird die Aufstellung eines Hilfeleistungskontingentes „Hochwasser/Pumpen“ durch die Feuerwehren im Landkreis Pfaffenhofen.

Im Einsatzfall wird ein solches Hilfeleistungskontingent von der Regierung von Oberbayern angefordert. Die Übung endet, wenn das Hilfeleistungskontingent abmarschbereit ist. Sammel- und Aufstellungsort ist die Wackerstraße im Gewerbegebiet von Reichertshofen. Das Landratsamt bittet um Verständnis, sollte es wegen der Übung zu Verkehrsbehinderungen kommen.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.