Doppelte Weihe bei der Feuerwehr

Doppelte Weihe bei der Feuerwehr

Reichertshofen

Reichertshofen, 10.07.2017 (rt).

 

Pater Franz Purainer weihte am vergangenen Wochenende gleich zwei Fahrzeuge der Reichertshofener Feuerwehr. Zum einen die erst kürzlich in Betrieb genommene Drehleiter, zum andern das Flachwasser-Schubboot namens „Bavaria 1“, das allerdings schon seit über zwei Jahren zum Bestand der Wehr zählt.

Pater Purainer verurteilte aufs Schärfste im Rahmen der Weihe die stetig zunehmenden Angriffe auf Feuerwehrleute und Rettungsdienstkräfte und wünschte ihnen, stets heil von den Einsätzen zurückzukommen. Sowohl der stellvertretende Landrat Anton Westner (CSU) wie auch der Reichertshofener Bürgermeister Michael Franken (JWU) betonten in ihren Grußworten, wie wichtig eine gute Ausrüstung für die Wehren ist. Das komme jedem einzelnen Bürger zugute. „Die Feuerwehr ist ein besonderes Ehrenamt und verdient unser aller Unterstützung, Respekt und Anerkennung“, so Westner.

Auch die umliegenden Gemeinden, so Franken, könnten auf die Drehleiter aus Reichertshofen zählen. „Sie ist jetzt das wertvollste Fahrzeug in Reichertshofen.“ Reichertshofens Feuerwehrkommandant Jürgen Lehner blickte noch einmal auf die Anschaffungsgeschichte der Drehleiter zurück. „Anhand unserer geleisteten Vorarbeit, konnten wir den Gemeinde-Vertretern deutlich die Kosten und den Nutzen aufzeigen und erhielten dann in der Gemeinderatssitzung am 19. Januar 2016 die Zustimmung der Gemeindeträte. Ein Ergebnis von 19:0 Stimmen zeigt, wie überzeugt die Gemeinderäte von der Neubeschaffung waren. Hierfür ein recht herzliches Dankeschön!“

Bei der feierlichen Weihe waren unter anderem Christian Nitschke, Stefan Nitschke und Klaus Reiter als Vertreter der Kreisbrandinspektion, Josef Gumbiller als Vertreter der Rettungswache Reichertshofen und Abordnungen der Ortsteilwehren Langenbruck, Winden am Aign und Hög sowie der Patenverein Feuerwehr Baar mit dabei.

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.