Schaurig schöne Köpfe

Schaurig schöne Köpfe

Hohenwart

Hohenwart , 19.10.2014 (rt).

 

Kürbisschnitzen war in diesem Jahr auf der Hohenwarter Herbstdult angesagt. Und zwar als Wettbewerb mit prominenter Besetzung. Herausgekommen sind recht eigentümliche Köpfe, die durchaus halloweentauglich sind und, bei Dunkelheit beleuchtet, das Zeug haben, einen zu erschrecken.

Zum Geschicklichkeitswettbewerb angetreten sind Oberin Sr. M. Antonette König von den Dillinger Franziskanerinnen in den Regens-Wagner-Stiftungen, Spargelkönigin Martina I. , Landtagsabgeordneter Karl Straub, Landrat Martin Wolf , Bezirksrat Robert Knöferl (alle CSU), und Regens-Wagner Gesamtleiter Willi Käser. Zu Rock und Poprhythmen von der Band "Monday Morning" die mit Schülern der Schrobenhausener Franz-von-Lenbach Realschule besetzt ist, wurde fast eine Stunde lang der Löffel geschwungen und das Messer gezückt, was das Zeug hielt.

Am Ende konnte sich Moderator Martin Lutz zusammen mit den Zuschauern über recht phantasievolle Gestaltungsbemühungen freuen. Straub etwa attestierte Lutz, mit diesem "richtig verhauten Hund" eine recht eigenwillige Interpretation gelungen zu sein, Wolf habe einen "Mister Spock" hervorgebracht, während Käser mit der Bezeichnung "Schmuckstück" für sein Werk wesentlich besser beurteilt wurde. "Akribisch gearbeitet" dagegen habe Martina Maurer, alias Martina I, und auch Oberin Antonette tat sich in Beurteilung mit Pluspunkten hervor. Hohenwarts Bürgermeister Manfred Russer (CSU) und Thomas Reis durften beiden Damen auf der Bühne am Ende als Kürbiskopfträger behilflich sein.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.