70 Jahre in der SPD – Höchste Parteiauszeichnung für Altbürgermeister Anton Dost

70 Jahre in der SPD – Höchste Parteiauszeichnung für Altbürgermeister Anton Dost

Wolnzach

Wolnzach, 01.10.2016 (hol).

Sichtlich gerührt ist Altbürgermeister Anton Dost, als ihm Ruth Waldmann die goldene Ehrennadel ans Revers steckt. „Auf neudeutsch Piercing“, scherzt die Landtagsabgeordnete der SPD, die zusätzlich zu ihrem Münchner Wahlkreis Milbertshofen auch den Landkreis Pfaffenhofen betreut. Diese Ehrennadel ist nur eine der Auszeichnungen, mit denen die bayerischen Genossen ihr altgedientes Parteimitglied in Wolnzach ehren. Die höchste Ehre, die ein SPD-Mitglied überhaupt erlangen kann, das ist die Willy-Brandt-Medaille. Diese Parteiweihe empfängt Anton Dost aus den Händen des Kreisvorsitzenden Markus Käser. Denn der langjährige Wolnzacher Bürgermeister ist seit nicht weniger als 70 Jahren Mitglied in der SPD.

„50-jährige Mitgliedschaften habe ich schon das eine oder andere Mal erlebt, aber ein 70-jähriges Jubiläum noch nie.“ Ruth Waldmann ist beeindruckt von der Lebensleistung des 91-jährigen Parteifreunds. Am 01.01.1946 ist Anton Dost in die SPD eingetreten. Der gelernte Metzger war im Zweiten Weltkrieg in Russland schwer verwundet worden. Danach konnte er seinen Beruf als Handwerker nicht mehr ausüben. Im Magistrat, so wurde die Gemeindeverwaltung damals bezeichnet, fand er einen neuen Arbeitsplatz – und damit eine Aufgabe fürs ganze Leben.

Als Bürgermeister war Anton Dost maßgeblich am Bau des Haus des Marktes und der Bibliothek beteiligt, neben etlichen anderen Projekten. Bei der Gebietsreform konnte er viele umliegenden Gemeinden mit seinem Verhandlungsgeschick für den Markt Wolnzach gewinnen. Marianne Strobl, Ludwig Federhofer und Werner Hammerschmid aus der Vorstandschaft der Wolnzacher SPD, feierten mit weiteren Genossen,Weggefährten und Freunden das außergewöhnliche Jubiläum ihres Altbürgermeisters im BRK-Seniorenheim, dem Wohnsitz von Anton Dost.

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Wolnzacher