Die größte Geburtstagsfete, die Wolnzach je gesehen hat

Die größte Geburtstagsfete, die Wolnzach je gesehen hat

Wolnzach

Wolnzach (hr).

Do you like Rock n' Roll? Mit dieser Frage eröffnete der bayerische Tatort-Kommissar Miroslav Nemec mit seiner Band den Abend, und das ließen sich die Wolnzacher nicht zweimal sagen. Nachdem Lauf 10! zum siebten Mal in Wolnzach Station gemacht hatte, durfte im Anschluss beim Marktfest gesungen, gefeiert und getanzt werden. Mehr als 10.000 tummelten sich im Zentrum.

Der Blick nach oben war schon ein wenig bang, denn am Horizont türmten sich dunkle Gewitterwolken. Würde die größte Geburtstagsparty dieses Jahres ins Wasser fallen? Nein, nicht in Wolnzach. Während es in weiten Teilen Bayerns regnete, herrschte in der Hopfenmetropole bestes Partywetter.

Aber bevor man gemeinsam mit der Miro Nemec Band so richtig abrocken durfte, stand noch eines auf dem Programm: die Scheckübergabe an Sternstunden, und auch da gab es einen neuen Rekord zu vermelden. Einen Scheck über 11.298 Euro konnte der Rathauschef der stellvertretenden Redaktionsleiterin der Abendschau Astrid Freyeisen überreichen. Und das Strahlen in den Gesichtern war auch hier riesengroß. „Das habt ihr alle zusammen erlaufen“, so Bürgermeister Jens Machold, der natürlich auch selbst wieder mit am Start war und die „Wolnzacher Wand“ zum wiederholten Mal bezwungen hat. Mit diesem Glücksgefühl im Rücken ließ es sich auf dem Marienplatz dann gleich doppelt feiern, denn nicht nur der Markt, sondern auch der Rathauschef feierten an diesem Tag Geburtstag.

Zu den ersten Gratulanten zählten in diesem Jahr nicht nur das Team der Abendschau, sondern auch die beiden Laufpaten Christian Neureuther und Rosi Mittermeier. Zum sechsten Mal zog es die beiden auf die malerische Laufstrecke rund um die Hopfenmetropole. „Auch im kommenden Jahr wollen wir wieder mit dabei sein“, so Mittermeier, die sich nur eines wünschen würde, im nächsten Jahr auf dem Weg nach Wolnzach einmal nicht im Stau zu stehen. Auch Tanja Arnold war am Ende begeistert. „Ich hätte mir das nicht träumen lassen“, so die Initiatorin des Lauf 10!.

Und während nun Miroslav Nemec gemeinsam mit seiner Band den Marienplatz rockte, hatten die zahlreichen Helfer rund um Rathaus und Mariensäule alle Hände voll tun, um nicht nur die feiernden Wolnzacher, sondern auch die vielen Läufer aus ganz Bayern mit Bier und kleinen Köstlichkeiten zu versorgen. Dass man im Herzen der Hallertau Feste zu feiern weiß, wie sie fallen, das konnte man in der Vergangenheit gerade auch bei Lauf 10! schon sehen. „Wir freuen uns wirklich sehr, jedes Jahr wieder nach Wolnzach zu kommen“, so Tanja Arnold. Waren es im vergangenen Jahr schon Zigtausende, tummelten sich dieses Mal noch mehr vor der Bühne. Und für sie hatte der Tatort-Kommissar nicht nur jede Menge Hits im Gepäck sondern auch eine Überraschung. „Begrüßt mit mir am Saxophon … Tanja Arnold!“, so Miroslav Nemec, der gemeinsam mit seinen Bandkollegen den Auftritt in der Hopfenmetropole sichtlich genoss. So war auch für die Projektleiterin der Abend nach der Sendung noch lange nicht beendet. Doch auch als Miroslav Nemec nach der dritten Zugabe die Wolnzacher Bühne verließ - „Es war ein gigantisches Publikum“, so der Tatort-Kommissar – war für die Wolnzacher noch lange nicht Schluss. DJ Roland heizte mit zahlreichen Partykrachern die Stimmung weiter an.

Und während die Stimmung auf dem Siedepunkt war und Tausende vor der Bühne ausgelassen tanzten und feierten, stellten sich andere bereits die Frage: „Kommt Lauf 10! auch im kommenden Jahr wieder nach Wolnzach?“ Die Antwort auf diese Frage gab Moderator Christoph Däumling, der nämlich gerne in drei Jahren in Wolnzach das 10-jährige Jubiläum feiern würde.

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wolnzacher Woche
Der Wolnzacher