Spritziges Benefizkonzert bringt über 4000 Euro ein

Spritziges Benefizkonzert bringt über 4000 Euro ein

Wolnzach

Wolnzach, 29.06.2013 (hr).

Musik verbindet, Musik baut Brücken, Musik kann helfen Leid zu lindern. Gerade aufgrund der noch immer schrecklichen Bilder der Hochwasserkatastrophe hat sich auch die Wolnzacher Marktkapelle entschlossen ein Benefizkonzert zu geben. Zusammen mit Fritz Winter und Luis Maier bereiteten sie den Wolnzachern nicht nur einen heiteren, kurzweiligen Abend, sondern halfen auch mit das Leid etwas zu lindern.

„Wir können keine Häuser wiederaufbauen, keine Keller trocken legen oder Schäden an Gebäuden reparieren, wir machen Musik“, so Dirigent Hans-Heiner Brettinger. So war es ihm und allen Mitgliedern der Marktkapelle ein ganz besonderes Anliegen zugunsten der Hochwassergeschädigten ein Konzert zu geben.

„Es freut mich, dass so viele Wolnzacher unserem Aufruf gefolgt sind und heute in die Preysinghalle gekommen sind“, so der Vorstand der Marktkapelle Hans Frank. „Mit den Spenden und den Einnahmen aus dem Pausenverkauf werden wir die Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks speziell die Aktion für die Hochwassergeschädigten unterstützen“, so der Vorstand weiter. Nach dieser kurzen Begrüßung folgte nun ein humorvoller und spitziger musikalischer Abend. „In der Zeitung war zu lesen, da Winter Fritz übernimmt die Moderation, des was ich eigentlich überhaupt ned kon“, so begrüßte Fritz Winter in gewohnt spritziger Form das Publikum.

Doch nicht nur Fritz Winter und die Wolnzacher Marktkapelle sorgten für unter den Gästen für ausgelassene Stimmung, sondern auch Luis Maier, ein spätberufener Wolnzacher Humorist, brachte mit seinen eigenen Liedern und Schnaderhüpfen die Zuschauer ein ums andere Mal zum Lachen. „Des bringt wirklich nur da Luis fertig über einem Hexenschuss ein Lied zu schreiben“, so Fritz Winter, der selbst über die Texte des Wolnzacher Liedermachers schmunzeln musste.

Während nun die Marktkapelle mit zünftig bayerischer Volksmusik und Lieder aus Böhmen und Tirol das Publikum begeisterte, sorgte am Ende Fitz Winter selbst mit seinen G’stanzeln für den einen oder anderen Lacher. Dabei ließ er mit seiner gewohnt spitzen Zunge die Geschehnisse in Wolnzach Revue passieren, und widmete sich dabei nicht nur dem Turnhallen-Neubau, sondern auch dem neuen Kupferdach der Wolnzacher Kirche. Vielleicht sollte man in Zukunft einen Zahnarzt an den Planungen beteiligen, kommentierte er die derzeitige Situation.

Insgesamt war es ein fröhlich heiterer Abend für einen guten Zweck. „Ich möchte mich wirklich bei allen für dieses tolle Benefizkonzert bedanken“, so Bürgermeister Jens Machold am Ende. Sein Dank richtete sich aber nicht nur an die Protagonisten auf der Bühne, sondern auch an alle Beteiligen die an der Organisation mitgewirkt hatten. Auch Hans Frank bedankte sich am Ende noch für die zahlreichen Spenden. Am Ende des Abends kamen 4230 Euro zusammen, die nun bayrischen Hochwasseropfern zugute kommen werden. Das Konzert war also nicht nur ein musikalisches Erlebnis sondern auch in Sachen Spenden ein voller Erfolg. „Ich möchte mich noch einmal für alle Spenden bedanken“, so Hans Frank.

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Wolnzacher