Hundetrainer besteht IHK-Prüfung zum Hundefachwirt

Hundetrainer besteht IHK-Prüfung zum Hundefachwirt

Wolnzach

Wolnzach, 13.06.2013 (hal).


Jetzt ist es amtlich: Der Wolnzacher Hundetrainer Hans Scharl darf ab sofort den Titel „Hundefachwirt IHK“ tragen. Nach einer zweijährigen IHK-Aufstiegsfortbildung an der Industrie- und Handelskammer in Potsdam bestand Scharl Anfang der Woche seine praktische Prüfung vor dem Prüfungsausschuss der Kammer. Der gebürtige Münchner ist damit der zweite staatlich anerkannte Hundefachwirt in Bayern. Deutschlandweit steigt die Zahl der Hundefachwirte damit auf 14.


Mit der Qualifizierung zum staatlich anerkannten Hundefachwirt hebt sich Hans Scharl deutlich von den Hundetrainern in seiner Umgebung ab: Der Beruf des Hundetrainers ist gesetzlich nicht geschützt. De facto darf jeder ein entsprechendes Gewerbe anmelden, ohne eine Ausbildung absolviert zu haben. „Mir war es wichtig, meinen Kunden und den Behörden einen offiziellen Nachweis für meine Qualifikation liefern zu können, und das von offizieller Stelle“, sagt Hans Scharl. Grundlage ist ein Beschluss des Berufsbildungsausschusses der IHK Potsdam vom 24. September 2008. Der Abschluss „Hundefachwirt IHK“ kann seit 2009 an der IHK in Potsdam erlangt werden und steht am Ende einer IHK-Aufstiegsfortbildung. Innerhalb von 520 Unterrichtsstunden erhalten die Teilnehmer das theoretische und praktische Handwerkszeug. Unterrichtet wird in Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft, Recht und Steuern, biologische Grundlagen, Lernverhalten und Training sowie Marketing. Die Leistungen werden schriftlich und mündlich gemäß einer von der IHK festgelegten Prüfungsordnung geprüft.
Hans Scharl hat fast jede freie Minute genutzt, um sich auf die wichtigen Prüfungen vorzubereiten. Geholfen hat ihm auch seine Praxis im Umgang mit Hunden. Denn der einstige Luftsicherheitsbeauftragte der Regierung von Oberbayern und gelernte Energieelektroniker bildet seit 1988 Jagdhunde aus. Darüber hinaus ist er Dozent im Jagdbildungszentrum Bayern sowie Hundeobmann des Jagdvereins Pfaffenhofen. Seit 2010 ist Hans Scharl selbständig und hat seinen Job im öffentlichen Dienst gegen eine freiberufliche Tätigkeit getauscht. Neben der Ausbildung von Jagdhunden hat sich Scharl vor drei Jahren auch auf die Ausbildung von Hundehaltern und Begleithunden spezialisiert. „Die Halter werden geschult in Fragen des Ausdrucks- und Problemverhaltens“, sagt Hans Scharl. Ihm sei es wichtig, ohne Strafe zu arbeiten. Er setzt auf positive, gewaltfreie Motivation der Hunde. Aber auch die Halter sind für Hans Scharl wichtig. Ihnen misst er in Fragen der Haltung, Unterbringung und sinnvollen Beschäftigung von Hunden eine große Bedeutung bei.
Mit der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum Hundefachwirt IHK kann Hans Scharl einen Abschluss vorweisen, der von der Wertigkeit einem Meister- oder Bachelor-Abschluss gleicht. Mit ihm will Hans Scharl nicht nur seine Qualifikation nachweisen, sondern auch mit Behörden ins Gespräch kommen, um Wesensbeurteilungen von Hunden vornehmen zu dürfen. „Außerdem ist es mir ein Anliegen, für den Beruf des Hundefachwirts zu werben“, sagt Scharl. Der 45-Jährige will staatliche Stellen davon überzeugen, nur mit Hundetrainern zusammenzuarbeiten, die ihre Qualifikation auch offiziell nachgewiesen haben.


Weitere Informationen:
Hundeschule Scharl
Ansprechpartner: Hans Scharl
Walther-de-Sagher-Straße 27
85283 Wolnzach
Telefon: 08442 4725
Mobil: 0175 4074558
E-Mail: scharl@hundeschule-scharl.de
Internet: www.hundeschule-scharl.de

 

Über die Hundeschule Scharl


Die Hundeschule Scharl wurde 2010 von Hans Scharl gegründet und hat ihren Sitz im oberbayerischen Geisenfeld. Der staatlich anerkannte Hundefachwirt IHK Hans Scharl konzentriert sich auf die Arbeit mit Jagd- und Begleithunden. Hans Scharl ist bestätigter Nachsuchenführer vom Bayerischen Jagdverband im Landkreis PAF und KEH, Jagdscheininhaber seit 1988, Revierpächter der Jagd Appersdorf im Landkreis Kelheim, Züchter der Jagdhunderasse Deutsch-Drahthaar, Verbandsrichter für Jagd - und Begleithunde, Leiter der Jagd - und Begleithundeausbildung im Jagdverein Pfaffenhofen an der Ilm sowie Dozent für das Jagdbildungszentrum Bayern im Hundewesen Sachgebiet 5. Das Angebot der Hundeschule Scharl umfasst, Welpenspiel, Junghundetraining, Hundeführerschein mit Sachkundeprüfung in Theorie und Praxis, Begleithundekurs wenn gewünscht mit Prüfung nach den Richtlinien des BJV, Einzelunterricht, Clickertraining, Wanderungen, Stadtbegehungen mit Alltagstauglichkeitsübungen, Spielstunden für große Rassen und extra für kleine Rassen, Gerätetraining, Seminare für Ausdrucksverhalten, Lernverhalten, Problemverhalten, Beratung bei Welpenkauf oder Ernährung. Scharl ist außerdem Mitglied des Berufsverbandes der Hundeerzieher und Verhaltensberater, BHV.

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wolnzacher Woche
Der Wolnzacher