Dezember 2012

Dezember 2012

31.12.2012

Die Adventszeit steht vor der Tür und in Wolnzach rollen Bagger über den Volksfestplatz. Eine Eisfläche, auf der sich die Jugendlichen austoben können, soll hier mitten im Zentrum entstehen. Schon wenige Wochen später konnte sie das erste Mal eingeweiht werden. Unter Flutlicht erfreuten sich zahlreiche Kinder am rutschigen Vergnügen.

Auch die Weihnachtsmärkte in Geroldshausen, der zwar unter einem Schneesturm zu leiden hatte, und Wolnzach waren wieder bestens besucht. Ob ein Geschenk, Weihnachtsschmuck oder einfach eine Tasse heißen Glühweins, für jeden Geschmack war etwas dabei.

Auch die Vernissage im Jugend- und Bildungsdorf lockte am ersten Dezemberwochenende viele Besucher an. Bei winterlichen Temperaturen ließ man sich den Glühwein schmecken, während man durch die Ausstellung schlenderte. Das Jugend- und Bildungsdorf ist eine Bereicherung für den Markt, so das Fazit des Kulturreferenten Alois Siegmund, der die Ehre hatte, die Ausstellung zur eröffnen.

Techno in Wolnzach? Weniger Glück hatte dagegen der MSC Wolnzach. „Lost in Sound“ kam bei den Hallertauern nicht so gut an, wie es eigentlich geplant war. Nur rund 500 Partywütige tummelten sich in der Siegelhalle. Ob die Party im kommenden Jahr ihre Fortsetzung findet, steht in den Sternen.

Während Wolnzach wenige Wochen vor Heiligabend buchstäblich im Schnee versank und durchaus von weißen Weihnachten träumen konnte, war an Heiligabend davon nichts mehr zu sehen. Weit über 10° Grad zeigte das Thermometer an. In München wurden sogar rekordverdächtige 20,7° Grad gemessen. Mit Frühlingstemperatur unterm Christbaum, so endet ein doch ereignisreiches Jahr 2012.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Wolnzacher