März 2012

März 2012

31.12.2012

Ein Ära geht zu Ende: Nach 45 Jahren geht Geschäftsführer Georg Schwärzer in den wohlverdienten Ruhestand. Bürgermeister Jens Machold dankte ihm für seine Verdienste um die Gemeinde Wolnzach und wünschte ihm für den neuen Lebensabschnitt alles Gute.

Der Abschied von Georg Schwärzer - nur ein kurzes Innehalten. Vieles gab es im März auf den Weg zu bringen. Während aber bei der Kläranlage und dem Hochbehälter schon die Bagger rollten, wurde in Sachen Grundschulturnhalle erst noch diskutiert. Unterdessen kam für ein anderes Infrastrukturprojekt das überraschende Aus. Verkehrsgutachter sehen keine Notwendigkeit für eine Autobahnausfahrt Bruckbach. Am gemeinsamen Gewerbegebiet halten beide Gemeinden jedoch fest, während sich Geisenfeld über die zunehmende Verkehrsbelastung und eine mögliche Hochwassergefahr beschwert.

Und während sich Wolnzachs Politiker schon über die Zukunft streiten, wagen die Stachelbären einen kleinen Blick zurück. Mit bissigen Kommentaren zu lokalen Größen sorgt die Truppe wieder einmal für beste Stimmung in der Wolnzacher Volksfesthalle, während nur wenige Meter entfernt in der Siegelhalle ein weiteres Großevent stieg. Beate Holzmair hatte zu einer Dirndlmodenschau geladen und rund 1000 Gäste waren von ihren Kreationen begeistert.

Auch die Liebhaber der heißen Öfen zog es im März in die Hopfenmetropole zur traditionellen Ausstellung der Motorradfreunde. Ob Oldtimer oder Rennmaschine, ob BMW oder Harley, für jeden Geschmack war etwas dabei. Landrat Martin Wolf, selbst begeisterter Biker, zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der in Wolnzach präsentierten Maschinen.

Während nun also im März 80 junge Wolnzacher von Abt Markus gefirmt wurden und Christian „Charly“ Braun in den Adelstand erhoben wurde, ließ man sich nicht nur das gute Starkbier schmecken, sondern vielmehr auch den leckeren Hopfenspargel und beäugte den einen oder anderen Gemeinderat durchaus kritisch, vor allem wenn es um das Thema Windkraft ging.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Der Wolnzacher