Hallertau hat eine neue Hopfenkönigin!

Hallertau hat eine neue Hopfenkönigin!

Wolnzach

Wolnzach, 14.08.2012 (von Julia Schmidt und Harald Regler).

Es ist vollbracht!- Mit 1249 von 2412 Stimmen gewann Elisabeth Fuß aus dem Siegelbezirk Pfeffenhausen mit absoluter Mehrheit die diesjährige Wahl zur neuen Hallertauer Hopfenkönigin. Vize-Königin wurde Andrea Kreitmeier aus dem Siegelbezirk Hohenwart mit 607 Stimmen. Als neue Hopfenprinzessin kürten die Wolnzacher Karin Kellner.

Mit vier Kandidatinnen war die diesjährige Wahl zur Hopfenkönigin von Hallertau wieder der spannende Höhepunkt des Wolnzacher Volksfestes. Der Festakt beendete feierlich die Amtszeit der amtierenden Hopfenhoheiten des vergangenen Jahres und kürte in zwei Wahlgängen das neue Dreigestirn am Hopfenhimmel mit Elisabeth Fuß als strahlende Hopfenkönigin.

Der Auftakt der Veranstaltung bestand aus der herzlichen und würdevollen Verabschiedung der alten Hopfenkönigin Veronika Springer zusammen mit Vize- Königin Kristina Schart und Hopfenprinzessin Kathrin Wagner. Als Trio hielten sie eine beseelte Abschiedsrede, in der sie die Höhepunkte ihrer Amtslaufzeit hervorhoben und sich beim Hopfenpflanzerverband, den Hopfenbauern, der Gemeinde, allen Mitwirkenden, Organisatoren sowie bei Familie und Freunden bedankten. Besonders bewegt wurden alle drei von ihren Reisen nach San Diego, Paris und Belgien. Trotz der Vielzahl an Terminen, erinnerten sie sich lebhaft an die gemeinsame Zeit und die Erfahrungen, die sie beispielsweise während der Grünen Woche in Berlin, dem Neujahrsempfang mit Horst Seehofer in der Münchner Residenz oder einem Treffen mit Bundespräsident Joachim Gauck sammeln konnten. „Bei 150 Terminen im Jahr steht das Privatleben schon ein bisschen hintendran!“, verriet die ehemalige Hopfenkönigin Veronika Springer im Vorfeld der Wahl. Trotz des hohen Zeitaufwands, würden alle drei den vergangen wertvollen Lebensabschnitt nicht missen wollen. „Was man braucht ist Durchhaltevermögen. Und man sollte auf dem Boden bleiben!“, da sind sich alle drei einig.

Josef Wittmann bedankte sich bei Veronika Springer, Christina Schart und Katrin Wagner.

Nach der rührenden Rede, wurden die drei ehemaligen Hopfenhoheiten von Bürgermeister Jens Machold, dem Präsident des Hallertauer Hopfenpflanzerverbandes Josef Wittmann und den anderen anwesenden Produktköniginnen verabschiedet. Die bayerische Bierkönigin sprach sogar ein Prosit auf die einstige Amtsinhaberin Veronika Springer aus.

Mit dem Abmarsch der alten Hopfenhoheiten, begannen die Vorstellungen der neuen Kandidatinnen. Vier an der Zahl – das wusste man erst wenige Stunden zuvor. Zwei kurzfristige Bewerberinnen aus den Siegelbezirken Nandlstadt und Geisenfeld verliehen dem Festakt die gewisse Würze. Unter der gekonnten Moderation von Hans Neumaier, wurde eine Kandidatin nach der anderen auf die Bühne gerufen und musste sich nicht nur den kritischen Augen des Publikums stellen, sondern auch einigen „kniffligen“ Fragen zum Thema Hopfen stellen.

„Ich bin d´ Fuß Elisabeth aus Lutzmannsdorf“, begann die neue Hopfenkönigin Elisabeth Fuß aus dem Siegelbezirk Pfeffenhausen ihren einwandfreien Vortrag. Schon seit Geburt mit dem Hopfen in Berührung, fühlt sich die 21- Jährige gebürtige Rohrbacherin dank dem elterlichen Betrieb dem grünen Gold der Hallertau aufs engste verbunden. Neben ihrer Leidenschaft für die Pflanze und der Arbeit auf dem Hof, studiert sie Agrarwissenschaften im vierten Semester an der TU München. Damit war die Messlatte für die folgenden drei Kandidatinnen schon entsprechend hoch angesetzt. Denn Elisabth Fuß brachte nicht nur das entsprechende Fachwissen, sondern auch die nötige Eloquenz und eine überzeugende Ausstrahlung mit.

Ähnlich souverän präsentierte sich auch Andrea Kreitmaier aus Reichertshofen. Die Floristin ist ein wahres Hopfenkindl. In der Hopfenzeit geboren, hat die 21- jährige einen speziellen Bezug zur Pflanze und der Hallertau. Als alte Familientradition ist bei den Kreitmaier´s üblich sich einmal in Wolnzach der Wahl zur Hallertauer Hopfenkönigin zu stellen und wurde am Ende mit dem zweiten Platz belohnt.

Zur Hopfenprinzessin wählten die Wolnzacher Festzeltbesucher Karin Kellner aus dem Siegelbezirk Nandlstadt. Auch für die leidenschaftliche Jägerin ging mit der Krönung ein lang ersehnter Traum in Erfüllung. Die 25-Jährige Bankkauffrau eroberte mit dem Motto „Dabei sein ist alles!“ die Herzen der Wähler.

Helena Neuhauser, die sich erst kurz vorher als Kandidatin aufstellen ließ, schied leider im ersten Wahlgang aus. Bürgermeister Jens Machold bedankte sich jedoch ausdrücklich bei der Geisenfelderin: „Du warst das Salz in der Suppe und hast die Wahl erst richtig spannend gemacht!“

von links nach rechts: Helena Neuhauser, Andrea Kreitmeier, Elisabeth Fuß und Karin Kellner

Nun also fehlte nur noch die Krönung. In einem letzten offiziellen Auftritt übergab Veronika Springer ihre Krone an die neue Hopfenkönigin Elisabeth Fuß. Begleitet von zahlreichen Jubelschreien mitgereister Anhänger, gratulierte am Ende nicht nur Bürgermeister Jens Machold, Präsident des Hollertauer Pflanzerverbandes Josef Wittmann und der Depotleiter der Augustiner Brauerei Josef Scherer, sondern auch die Bürgermeister der einzelnen Siegelbezirke und zahlreiche Produktköniginnen.

Hans Neumaier und Josef Scherer stießen zusammen mit dem alten und dem frisch gewählten Dreigestirn auf die kommende Amtszeit an.

Strahlend und vollkommen überwältigt von ihren Emotionen und der Unterstützung durch ihre Anhänger, war Elisabeth Fuß überglücklich über die Wahl zur neuen Hopfenkönigin. „Gegen die Nervosität hilft am Besten immer Lachen“, verriet sie uns ihr Geheimrezept. Dann braucht man auch keinen Hopfenschnaps mehr zur Beruhigung, den hatte sie nämlich vor lauter Aufregung nicht mehr gefunden.

Diesen Artikel...

Kommentare
15.08.2012 16:04:11 von maxi1932
hallertau hat eine neue Hopfenkönigin

prima ! sehr informativ

15.08.2012 10:23:33 von snoopy
Hopfenkönigin

Super Artikel Spannend und informativ geschrieben.

14.08.2012 09:57:05 von hablkunst
DER FILM

http://youtu.be/K_sFvB1drQY

Der Wolnzacher