Golfen für einen guten Zweck

Golfen für einen guten Zweck

Pfaffenhofen/Reichertshausen

Pfaffenhofen/Reichertshausen, 12.06.2012 (hr).

Handicaps standen nicht nur beim Galaabend sondern auch beim beim Golfturnier im Vordergrund, denn die Einnahmen kamen in vollem Umfang den Special Olympics Bayern zu Gute. Und so freute es nicht nur Michael Schlabs, sondern auch Klaus Wolfermann, dass wieder viele Stars aus Musik, Fernsehen und Sport Flagge für Behinderte zeigen.

„Beim Golfen dreht sich alles um das persönliche Handicap, auch bei den Special Olympis Bayern geht es um Handicaps“, so Justizministerin Dr. Beate Merk, die gerne die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen hat. Jedoch um Handicaps, die man nicht so einfach wegtrainieren kann, sondern die einen ein Leben lang begleiten. „Ich persönlich war tief berührt von der tollen und ergreifenden Eröffnungsfeier in der Münchner Olympiahalle“, berichtet Justizministerin Beate Merk.

Bayerns Justizministerin Beate Merk und Sportler Markus Protte warben für die Special Olympics Bayern.

Trotz Behinderung versprühen diese Menschen eine unglaubliche Lebensfreude. Auch Markus Protte präsentierte stolz seine drei Goldmedaillen. „Es war ein absolut unbeschreibliches Erlebnis“, so der junge Sportler. Doch für ihn ist gewinnen nicht alles, denn der Spaß steht ganz klar im Vordergrund.

Auch beim Sports Music Media Cup standen Spaß und der caritative Zweck klar im Vordergrund. Aber nicht nur prominente Sportler, wie Olympia Sieger Lars Riedel, sondern auch Musiker wie Keith Tynes und Größen aus Radio und Fernsehen unterstützen mit ihrem Engagement so die Special Olympics Bayern.

Auch Radiomoderator bernhard Fleischmann und Opernsänger Manfred Fink engagierten sich für die Special Olympics.

„Jeder der so viel erreicht hat, hat die Verpflichtung dem Staat und der Gesellschaft auch wieder etwas zurückzugeben“, so Klaus Wolfermann. Zahlreiche Showeinlagen, von Manfred Fink, Katharine Mehrling und Keith Tynes sorgten bei den prominenten Gästen für gute und ausgelassene Stimmung. Und griffen alle gerne auch etwas tiefer in die Tasche als es dann an die Versteigerung der vier Hauptpreise ging. „Es freut mich sehr, dass sich wieder so viele begeistern haben lassen“, so Micheal Schlabs, einer der Organisatoren. Nicht nur der Galaabend im Mercedes Benz Center Holledau wurde so ein voller Erfolg, sondern auch das Turnier am folgenden Tag.

Golfprofi Daniel Wünsche gibt Klaus Wolfermann letzte Tipps vorm Abschlag.

Auch wenn so mancher noch etwas müde wirkte als das Turnier um 10.00 Uhr gestartet wurde, schwang doch jeder mit Begeisterung die Golfschläger. „Auf geht’s zum ersten Abschlag“ so Lars Riedel kurz nach 10. Und schon wenig später flog der kleine Golfball durch den leider etwas grauen Hallertauer Himmel. Wenig später hieß es dann auch für Tobias Schweinsteiger „The cross is yours!“.

„Im Golf da hab ich die Nase im Vergleich zu meinem Bruder vorn“, so Schweinsteiger. Und wie gut er sein kann, das bewies der Regensburger Fußball-Profi am Tee 11 beim Sondercontest „Beet the Pro“. Jeder konnte einmal gegen Golfprofi Daniel Wünsche antreten. Ein Ball, ein Schlag, und am Ende zählte wer näher am Loch landete.

von links nach rechts: Golfprofi Daniel Wünsche, Olympiasieger Lars Riedel und Golfprofi Richard Porter.

Nicht viele schafften es, zu präzise waren waren die Schläge von Daniel Wünsche. Tobias Schweinsteiger gehörte zu denen, die am Ende des Tages sagen konnten, einmal einen echten Golfprofi beim Abschlag geschlagen zu haben.

Über so viel Engagement auf und neben dem Golfplatz konnte sich am Ende nicht nur Klaus Wolfermann, sondern auch Ina Stein riesig freuen. „Mir liegen die Special Olympics Bayern sehr am Herzen, und es freut mich, dass dies auf so breite Unterstützung stößt.“

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wolnzacher Woche
Der Wolnzacher