Im Zeichen der Oldtimer

Im Zeichen der Oldtimer

Wolnzach

Wolnzach, 17.07.2017 (hr).

Wenn die Hopfenmeile ruft, dann zieht es aus Nah und Fern die Oldtimerfreunde nach Wolnzach. Bei traumhaften äußeren Bedingungen führte der Rundkurs die Fahrer dieses Mal mitten ins Herz der Hallertau.

Benzin lag im wahrsten Sinne des Wortes am vergangenen Sonntag in der Luft, als sich der Oldtimer-Corso von Wolnzach aus startete. Vorbei am Dom der Hallertau, wo gerade das Skapulierfest begangen wurde, führte die Route in diesem Jahr über Oberlauterbach, Hüll, Rudelzhausen, Au und Geroldshausen wieder zurück in die Hopfenmetropole.

Ob Fiat, oder Rolls Royce, ob Jaguar oder VW Käfer – die Vielfalt auf der Hopfenmeile war wieder gigantisch. „Mit 173 Teilnehmern haben wir in diesem Jahr einen neuen Rekord erzielt“, freute sich Christoph Winter, Vorstand der Motorradfreunde. Insgesamt machten sich 121 Autos, 51 Motorräder und ein LKW begaben sich auf den malerischen Rundkurs. „Es war wirklich wieder total schee“, so Wolnzachs zweiter Bürgermeister Georg Guld. Seit vielen Jahren, fährt er mit seinem blauen Volvo mit und ist jedes Jahr aufs Neue begeistert. „Die Strecke führt immer mitten durch die Hallertau, aber es gibt Facetten der Heimat man noch nicht kennt.“


Gerade aus diesem Grund ist die Hopfenmeile so beliebt. Aus der gesamten Region kommen die Fahrer, um ganz entspannt in Mitten der Hopfengärten zu cruisen und die Landschaft zu genießen. „Gerade solche Ausfahrten werden immer beliebter“, erklärt Erich Absmeier, der seit vielen Jahren die Routen plant. Was ihn in diesem Jahr besonders freute, waren die vielen hochwertigen Autos und die zahllosen Besucher entlang der Strecke. „Es ist einfach gigantisch, wenn die Menschen einem vom Straßenrand aus zujubeln“, so Absmeier weiter.


Dass die Hopfenmeile mittlerweile so beliebt ist, dass machte er dabei vor allem an der Region fest. „Unsere Gegend ist einfach malerisch“, so ein Fazit. Und so wird die jährliche Ausfahrt für viele einfach zum Muss.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wolnzacher Woche
Der Wolnzacher