Verleihung des Ehrenzeichens für besondere Dienste im Ehrenamt

Verleihung des Ehrenzeichens für besondere Dienste im Ehrenamt

Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 10.12.2017 (rw).

 

Zur Verleihung gratulierten: 1. Bürgermeister Reichertshausen Reinhard Heinrich, stellvertretender Landrat Anton Westner und Pfaffenhofens Gruppen-Schiedsrichterobmann Wolfgang Inderwies.

Im Rahmen eines Festaktes des Landratsamt Pfaffenhofen fand kürzlich die Verleihung für besondere Dienste im Ehrenamt statt. Albert Schnell, der am 23. Oktober 2017 sein Ehrenamt als Obmann der Schiedsrichtergruppe Pfaffenhofen an Wolfgang Inderwies weitergab, erhielt nun diese besondere Auszeichnung, die am selbigen Tag vom Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer unterschriebene Urkunde zur Verleihung des Ehrenzeichens, bei den Feierlichkeiten überreicht.


21 Jahre bekleidete Albert Schnell das Ehrenamt des Gruppenschiedrichterobmanns und zuvor bereits zehn Jahre das des stellvertretenden Obmanns. Damit zählt er zu den langjährigsten Schiedsrichterfunktionären in ganz Bayern. Schnell war als aktiver Fußballschiedsrichter bis zur Landesliga im Einsatz und auch als „Ehrenobmann im Rentenalter“ pfeift er noch regelmäßig seine Spiele bis zur Kreisklasse. Er brachte es dabei schon auf über 2.000 Spielleitungen.


Aber nicht nur beim Fußball engagierte und engagiert sich Schnell weiterhin, sondern auch in weiteren Ämtern über viele Jahre. Hierzu zählen der Gemeinderat Reichertshausen, ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht in München, ehrenamtlicher Versicherungsberater der Deutschen Rentenversicherung Bund, Lektor, Elternbeiratsvorsitzender des Pfarrgemeinderates und Juniorenbetreuer.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.