Tanklastzug in Flammen

Tanklastzug in Flammen

Schrobenhausen / Aresing

Schrobenhausen / Aresing, 17.07.2017 (hal/rt).

 

Ein mit Benzin und Diesel beladener Tanklastzug geriet heute gegen 13.45 Uhr in Brand. Der Fahrer konnte das Fahrzeug außerorts auf der Staatstraße 2050 zwischen Schrobenhausen und Aresing abstellen und sein Fahrzeug unverletzt verlassen. Der Feuerwehreinsatz wird bis in die Dienstagmorgenstunden dauern. Die Ursache für die Brandentstehung ist derzeit noch nicht geklärt.

Wegen Explosionsgefahr waren die Straßen im weiteren Umkreis durch Polizei und Feuerwehr abgesperrt. Für betroffene Anwohner wurde eine Gefahrenmeldung veranlasst mit dem Hinweis in ihren Gebäuden zu bleiben und Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Der Fahrer des Tanklastzuges hatte das vermutlich durch einen geplatzten Reifen verursachte Feuer bemerkt und daher in Schrobenhausen angehalten, um einen Löschversuch zu unternehmen. Da dieses Unterfangen dem erfahrenen Fahrzeuglenker jedoch aussichtslos erschien, setzte er sich wieder in sein Fahrzeug, verständigte über Notruf die Polizei und lenkte das brennende Gespann unter Anleitung des Beamten in der Einsatzzentrale aus der Stadt hinaus auf unbewohntes Gebiet.

Dort gelang es im Anschluss den mehr als 100 alarmierten Helfern der umliegenden Feuerwehren, den Tankzug zu kühlen und eine zwischenzeitlich befürchtete Explosion der geladenen 25.000 Liter Diesel und 10.000 Liter Benzin zu verhindern.

Gegen 17.25 Uhr war das Feuer abgelöscht und es konnte Entwarnung für die zuvor informierten Anlieger gegeben werden. Derzeit wird versucht, den Tankinhalt in ein Spezialfahrzeug umzupumpen. Die Staatsstraße 2050 zwischen Schrobenhausen und Aresing wird noch bis in die Morgenstunden des Dienstags gesperrt bleiben.

Nach bisherigem Kenntnisstand wurde bei dem Einsatz niemand verletzt. Der Sachschaden am Fahrzeug sowie einem verbrannten Getreidefeld, auf das die Flammen übergegriffen hatten, ist noch nicht bekannt.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.