50 Jahre Manschuko – eine riesige Party

50 Jahre Manschuko – eine riesige Party

Manching

Manching, 11.07.2017 (ls).

Er präsentiert stolz das große Festprogramm zum Jubiläum: Manschuko Präsident Roland Spies

Unterhält man sich derzeit mit einem Manchinger, dann gibt es eigentlich nur noch ein Thema: Die Faschingsgesellschaft Manschuko feiert ihr 50-jähriges Jubiläum, und das mit niemand Geringerem als den Münchner Stimmungsgaranten der Spider Murphy Gang. Die Manschuko ist die wohl traditionsreichste Faschingsgruppe der Region. Sie gehört zu Manching wie Römer, Kelten und Barthelmarkt. Daher wird auch ihr Jubiläumswochenende ein Fest für alle.


Man sieht Roland Spies, Präsident der Faschingsgesellschaft, die Vorfreude schon an. Seit 15 Jahren ist er dabei, zehn davon war er als Hofmarschall tätig. „Ich freue mich auf jeden einzelnen Tag. Das Programm ist wirklich abwechslungsreich“, so Spies. Ein einzelnes Highlight kann er dabei gar nicht so recht festmachen. „ Dass die Spider Murphy Gang spielt ist natürlich schon toll“, meint er. Ihre Hits wie „Skandal im Sperrbezirk“ oder „Schickeria“ dürfen auf keiner Party im Fasching fehlen. Zum Jubiläum die Lieder live zu hören, zu denen man schon seit Jahrzehnten abfeiert, darauf freut sich wahrscheinlich nicht nur Präsident Spies.


Nach dem Partyauftakt am Freitag steht der Samstag voll im Zeichen der langen Faschingstradition. Eine große Multimediashow mit Zeitzeugen, Auftritte der Jugendtanzgruppen und eine Vorführung der Garde – all das soll den Erfolg der letzten Jahrzehnte feiern. Die Bilanz kann sich dabei durchaus sehen lassen. Als einzige Garde der Region haben die Manchinger elf aktive Tanzpaare in ihren Reihen stehen – und das schon seit den Achtzigerjahren. Remmidemmi machen sie auch nicht nur in der närrischen Zeit. Neben der großen Nacht der Garden im Ingolstädter Stadttheater oder ihrer heiß begehrten Narrenhochzeit ist das Manschuko Weinfest im Sommer ein fester Bestandteil des Manchinger Terminplans. „Wir bringen uns einfach gern in das gesellschaftliche Leben ein“, erklärt Spies.


Seit Mai letzten Jahres wird daher für das Großereignis bereits geplant und organisiert. Angefangen hat alles mit einem zehn-köpfigen Festausschuss – doch inzwischen kommt vom ganzen Verein und darüber hinaus Input. „Der Zuspruch, wie die Leute sich einbringen, das ist echt unglaublich“, so Präsident Spies. Für ihn ist das ein bezeichnendes Beispiel dafür, wie gut der Zusammenhalt im Verein ist. Oder anders gesprochen: Einmal Manschuko, immer Manschuko. Das zeigt sich auch beim großen Festumzug. „Von den 50 ehemaligen Prinzenpaaren konnten wir 46 in mehr oder weniger voller Besetzung nochmal akquirieren. Sogar alle ehemaligen Präsidenten sind dabei“, erklärt Spies stolz. Für die Schaulustigen und Schlachtenbummler wird das wohl ein ebenso großes Highlight wie die anschließenden Partys mit den Bands Tropical Rain oder Isar4.


Unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Präsidenten, Hofmarschalls und mittlerweile Bürgermeisters Herbert Nerb wird also ein Wochenende lang nicht nur der Fasching in Manching, sondern auch der jahrzehntelange Zusammenhalt einer ganzen Gemeinschaft gefeiert. Der Startschuss fällt am Freitag, den 21. Juli – dann gibt es am Manchinger Festplatz wahrscheinlich kein Halten mehr.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.